Alle Kategorien
Suche

Galerie eröffnen - so gehen Sie dabei vor

Für Künstler, die sich auf dem Kunstmarkt behaupten wollen, sind sie unerlässlich - die Galerien. In großen Städten wie Hamburg oder Berlin ist zumeist die ganze Bandbreite vorhanden, von der Off-Galerie bis zum großen Kunsthaus. Wer sich als Galerist erfolgreich in der Kunstszene engagieren möchte, muss vor dem Eröffnen von Ausstellungsräumen über ein breites Know-how verfügen.

Galeristen präsentieren Werke bildender Künstler.
Galeristen präsentieren Werke bildender Künstler.

Bilder malen oder Galerie eröffnen? - Diese Besonderheiten sollten Sie kennen

  • Der Kunstmarkt ist heiß umkämpft und sicher gibt es Geschäftsfelder, auf denen sich leichter Gewinne erzielen lassen. Wer seine Kunstliebe zum Beruf machen möchte, kommt indes nicht um eine solide kunsttheoretische Ausbildung nicht herum.
  • Es ist nicht zwingend erforderlich, Kunstgeschichte studiert zu haben, aber sowohl die wichtigsten künstlerischen Strömungen als auch ein Wissen um die Erstellung von Werken und den Kunstmarkt sind vonnöten, um sich langfristig auf dem Markt behaupten zu können.
  • Nicht selten sind Galeristen Kunsthochschulabsolventen, die ihr eigenes künstlerisches Schaffen zugunsten einer anderweitigen beruflichen Beschäftigung mit Kunst zurückstellen, beispielsweise, weil sie erkannt haben, dass sie lieber viele Kontakte knüpfen und auf verschiedenste Menschen treffen, als allein und konzentriert im Atelier zu arbeiten.
  • Hier bestehen sicherlich viele Spielarten unter den Galerietypen, nicht zuletzt diejenigen Produzentenzusammenschlüsse, die Gruppen bildender Künstler eröffnen, um ein Forum für die eigenen Werke zu schaffen.

Künstlerpool und Präsentation - so meistern Sie den Galeriebetrieb

  • Um ein Gefühl für die Aufgaben eines Galeristen bzw. einer Galeristin zu bekommen, wären Praktika interessant, die Sie schon möglichst früh studienbegleitend absolvieren sollten. Dies verschafft Ihnen erste Einblicke und Erfahrungen, vom Kontakt zu Künstlern und Kunden bis zur Hängung von Bildern, von denen Sie auch in der eigenen Selbstständigkeit gut profitieren können.
  • Beachten Sie, dass es nach dem Eröffnen einer Galerie nicht nur darauf ankommt, gelegentlich Werke zu zeigen, sondern langfristig darum, eine Position auf dem Kunstmarkt zu erreichen, die sich wirtschaftlich rechnet.
  • Die Basis für den Betrieb einer Galerie ist das Vorhandensein eines Pools von Künstlern, die an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert sind. Gleichsam muss sich ein Galerist auf eine überschaubare Zahl unterschiedlicher Stile konzentrieren, um gewissermaßen als Marke auf dem Kunstmarkt wahrgenommen zu werden.
  • Künstler erarbeiten mit ihren Galeristen üblicherweise Ausstellungen, für die sie oft gezielt Werke produzieren. Die meisten Galerien sind allein aus diesem Grund an einer langfristigen Zusammenarbeit mit ihren Künstlern interessiert.
  • Gleichermaßen müssen Galeristen idealerweise einen Kundenstamm von Kunstsammlern pflegen, der sich regelmäßig für bildende Kunst begeistert und Werke kauft.
Teilen: