Alle Kategorien
Suche

Gäste-WLAN - Nutzungsbedingungen

Gäste-WLAN ist eine Serviceleistung, auf die Sie nicht mehr verzichten wollen. Komfortabel finden Sie in jedem modern ausgestatteten Hotel einen Zugang ins Internet für Ihr Laptop. Wenn Sie diesen Zugang nutzen, gelten für Sie die Nutzungsbedingungen des Inhabers und die sollten Sie in jedem Fall beachten.

Ein Internetzugang gehört zum modernen Hotelservice.
Ein Internetzugang gehört zum modernen Hotelservice.

Gäste-WLAN aus Anbietersicht

Für den Anbieter des Gäste-WLAN handelt es sich um eine Serviceleistung, die er nach seiner Wahl kostenfrei oder auch kostenpflichtig zur Verfügung stellt. Da er auf das Verhalten seiner Gäste online keinen Einfluss hat, vereinbart er Nutzungsbedingungen, die den Durchgriff auf ihn - wenn möglich - ausschließen.

  • Der Anbieter stellt nur die technische Möglichkeit zur Verfügung, die Verbindung zu nutzen. Er garantiert dabei nicht, dass die Verbindung jederzeit und mit einer besonderen Geschwindigkeit gewährleistet ist.
  • Ebenso ist es nicht Aufgabe des Anbieters, für die Sicherheit der heruntergeladenen Daten zu sorgen. Dies hängt ohnehin viel von den Voraussetzungen auf den Endgeräten der Gäste ab.
  • Als Gast müssen Sie damit rechnen, dass Ihre Daten zeitweise gespeichert werden. Allerdings hat ein Anbieter die Pflicht, Sie in den Nutzungsbedingungen auf die Speicherung als solche und den beabsichtigten Verwendungszweck hinzuweisen.
  • Ist der Service kostenfrei, hat der Anbieter das Recht, Ihnen den Zugang zu verweigern. Gäste können aus dem bloßen Vorhandensein von WLAN keinen Nutzungsanspruch ableiten.

Nutzungsbedingungen für den Gast

Gäste genießen zwar viele Privilegien, aber selbst als zahlender Gast gelten für Sie natürlich einige Regeln. Dazu gehört auch, dass Sie Ihrem Gastgeber keinen Schaden zufügen oder seine Gastfreundschaft ausnutzen. Die Einhaltung der Nutzungsbedingungen für das WLAN-Netz versteht sich deswegen schon von selbst.

  • Laden Sie keine verbotenen Inhalte über den fremden Zugang herunter. Davon abgesehen, dass Sie sich in den Bedingungen dazu verpflichten, dies nicht zu tun, schaden Sie sich nur selbst. Der Anbieter speichert Ihre Nutzungsdaten lange genug, um Sie als Verursacher einer möglichen Schadensersatzforderung ausmachen zu können.
  • Laden Sie auch keine verbotenen Inhalte über das Gäste-WLAN hoch. Hier gilt das, was auch das Herunterladen zu einem zweifelhaften Vergnügen macht, denn Sie sind später als Verursacher auszumachen.
  • Der Zugang ist nicht dazu gedacht, dass Sie Spam verbreiten oder in großem Stil Ihre Internetfirma durch den massenweisen Newsletter-Versand betreiben. Eine gewerbliche Nutzung ist in den meisten Nutzungsbedingungen ausgeschlossen.
  • Schützen Sie sich, wenn Sie den Gästezugang benutzen. Dies übernimmt nicht Ihr Hotel oder Anbieter. Diese Sicherheitsvorkehrungen bringen Sie selbst mit und sind deswegen auch dafür verantwortlich, dass sie ausreichend sind.

Solange Sie sich mit den Nutzungsbedingungen vertraut machen und sich daran halten, können Sie ganz entspannt überall Ihren Internetzugang nutzen.

Teilen: