Alle Kategorien
Suche

Gärfliegen bekämpfen - gute Methoden

Kleine, lästige Fliegen, die aus dem Obstkorb oder dem Blumentopf krabbeln und sich rasch vermehren – das muss nicht sein. Nicht nur, dass Gärfliegen Krankheiten übertragen können, man wird sie auch nur schwer wieder los. Da heißt es hartnäckig bleiben und mit Essig, Fliegenfangglas und Co die kleinen Biester bekämpfen. Wie das am besten funktioniert, erfahren Sie hier.

Obst zieht Gärfliegen magisch an.
Obst zieht Gärfliegen magisch an.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Essig oder Fruchtsaft
  • Spülmittel
  • Fliegenfangglas
  • spezielle Obstfliegenfallen

Gärfliegen ausfindig machen

  1. Bevor Sie daran gehen, die Gärfliegen in Ihrer Wohnung zu bekämpfen, sollten Sie zunächst herausfinden, woher sie überhaupt kommen.
  2. Schauen Sie im Obstkorb nach, ob dort bereits etwas fault, und entfernen Sie gegebenenfalls die fauligen Früchte. Und falls Sie Kartoffeln in der Küche aufbewahren, sollten Sie auch diese einzeln prüfen. Denn Gärfliegen werden von dem fauligen Geruch magisch angezogen und fühlen sich dort äußerst wohl.
  3. Wenn Sie allerdings in Ihren Obst- und Gemüsevorräten nichts Auffälliges gefunden haben, sollten Sie einen Blick in die Blumentöpfe werfen. Auch dort nisten sich die Taufliegen sehr gern ein. Entfernen Sie gegebenenfalls die oberste Erdschicht und ersetzen Sie diese durch neue Erde oder Sand.

Die Taufliegen mit Essig locken

  1. Größere Populationen von Gärfliegen können Sie mit einem Schlag bekämpfen. Hierzu benötigen Sie ein Schälchen, das Sie mit Wasser füllen.
  2. Geben Sie dem Wasser nun zwei Esslöffel Essig oder süßen Fruchtsaft, zum Beispiel Apfelsaft, hinzu. Dieser fungiert als Lockstoff, der später die Gärfliegen in Scharen auf das Wasser in dem Schälchen lockt.
  3. Fügen Sie nun noch dem Wasser einen Tropfen Spülmittel hinzu und die lästigen Tierchen gehen unter, wenn sie auf dem Wasser landen. Denn durch das Spülmittel verliert das Wasser seine Oberflächenspannung.
  4. Stellen Sie das so präparierte Schälchen dort hin, wo sich die Gärfliegen hauptsächlich tummeln, zum Beispiel neben den Obstkorb oder den Blumentopf, in dessen Erde sie sich eingenistet haben.
  5. Wenn Sie die Tierchen allerdings bekämpfen wollen, ohne sie zu töten, verwenden Sie am besten ein Fliegenfangglas, in das Sie ein in Essig oder Fruchtsaft getränktes Küchenpapier legen. Sind die Gärfliegen in dem Glas gefangen, können Sie diese anschließend durch Öffnen des Korkens ins Freie entlassen.

Den Gärfliegen zu Leibe rücken

  • Egal, für welche Methode Sie sich entscheiden, ob für Obstfliegenfallen aus dem Fachhandel oder für ein Hausmittelchen: Setzen Sie das Mittel so lange ein, bis Sie keine Gärfliegen mehr in der Wohnung haben.
  • Das kann unter Umständen etwas länger dauern, da sich die Taufliegen rasch vermehren. Bleiben Sie aber hartnäckig und entfernen Sie die Ursache am besten ganz und gar, wenn sich die Tierchen einfach nicht vertreiben lassen wollen.
Teilen: