Alle Kategorien
Suche

Futtermöhren richtig lagern - so geht's

Futtermöhren gehören zu dem gesunden Saftfutter für Pferde und andere Tiere. Als Lieferant für Mineralstoffe und auch Vitamine gibt es nicht besseres als Futtermöhren. Die Lagerung ist sehr einfach, sodass auch ein größerer Vorrat angelegt werden kann.

Futtermöhren sind gesundes Saftfutter für Pferde.
Futtermöhren sind gesundes Saftfutter für Pferde.

Was Sie benötigen:

  • Holzkiste
  • Stroh
  • Sand
  • Keller

Im Gegensatz zu normalen Möhren bekommen Sie Futtermöhren in großen Säcken zu einem weitaus günstigeren Preis zu kaufen. Richtig gelagert halten diese Möhren mehrere Wochen und Sie haben immer einen Futtervorrat.

Die richtige Lagerung von Futtermöhren

  • Am wichtigsten ist, dass Sie die Futtermöhren so trocken wie möglich lagern. Feuchtigkeit und Nässe lassen die Möhren nämlich sehr schnell schlecht werden. Auf den Futtermöhren bilden sich in diesem Fall schwarze Flecken und Schimmel. Eine durchschnittliche Temperatur von 10° Grad ist ideal, um die Möhren zu lagern. Gut geeignet ist hierfür meist ein Kellerraum, der weder zu warm ist, noch zu kalt werden kann und die Möglichkeit bietet, die Möhren an einem dunklen Ort zu lagern.
  • Möhren, die einmal Frost abbekommen haben, werden weich und teilweise sogar schleimig und eignen sich nicht mehr als Saftfutter. Daher sollten Sie bei der Lagerung darauf achten, dass die Temperaturen nie zu tief sinken können. Kleinere Mengen Futtermöhren können Sie in einer einfachen Holzkiste im Keller lagen. Legen Sie die Kiste hoch mit Stroh aus und legen dann die Möhren hinein. Das Stroh nimmt die Feuchtigkeit auf, und falls sich Flüssigkeit bildet, kann diese durch das Stroh nach unten sickern.
  • Noch besser ist es, wenn Sie die Futtermöhren in Sand lagern. Sand hält sehr trocken und die Möhren sind gleichzeitig vor Frost geschützt. Schütten Sie dafür einfach eine ausreichend große Menge Sand in eine Kiste, legen die Möhren hinein und füllen noch etwas Sand darüber. So werden auch die obersten Futtermöhren bedeckt. Falls sehr viel Sand nach unten zwischen den Möhren hindurch rieselt, müssen Sie die Kiste noch etwas auffüllen.

Dank dieser recht einfachen Lagerung können Sie große Mengen an Futtermöhren einkaufen und haben jederzeit ein gesundes Saftfutter für Ihre Tiere. Die Möhren sind übrigens nicht nur bei Pferden, sondern auch bei Ziegen sehr beliebt.

Teilen: