Alle Kategorien
Suche

Fußreflexzonenpunkte - so schaffen Sie Entspannung in der Mittagspause

Fußreflexzonenpunkte - so schaffen Sie Entspannung in der Mittagspause1:27
Video von Enrico Schwarz1:27

Unsere Füße sind besonders sensibel und tragen uns den ganzen Tag durch die Gegend, dabei werden Sie oft vernachlässigt. In zu engen oder zu hohen Schuhen stiefeln wir den ganzen Tag durch die Gegend. Dabei lässt sich mit Hilfe der Fußreflexzonenpunkte an den Füßen sehr viel Gutes für den Körper tun.

Fußreflexzonenpunkte helfen beim Entspannen

  • Zwar ist es wissenschaftlich nicht nachgewiesen, aber die Fußreflexzonentherapie geht davon aus, dass auf den Fußsohlen in den Fußreflexzonenpunkten die Organe des Körpers zu finden sind. Somit zeigen sich Störungen am Körper an den Füßen, durch gezielte Behandlung dieser Punkte lassen sich Störungen und Erkrankungen des Skelett- und Muskelsystems oder der Organe beeinflussen.
  • Die Zehen spiegeln Kopf und Hals. Mittelfuß  reflektiert den Brustraum, der Knöchel und die Ferse stehen für Bauch und Becken.
  • Mit einer Massage der Druckpunkte wirkt man positiv auf Krankheiten wie Rückenschmerzen, Allergien, Rheuma, Arthrose oder Stoffwechselstörungen ein.

Für eine kurze Entspannung in der Mittagspause, um zum Beispiel für den restlichen Arbeitstag wieder fit zu werden oder sich von einem stressigen Vormittag zu erholen, bewährt sich eine Selbstbehandlung der Fußreflexzonenpunkte:

So bewirken Sie Gutes an den Reflexzonen

  1. Waschen Sie, bevor Sie Ihre Fußreflexzonenpunkte bearbeiten, die Füße und verwenden Sie, wenn möglich, Öl oder eine Massagelotion, als Nebeneffekt werden die Füße so noch gepflegt, dies wird im Alltag oft vernachlässigt.
  2. Massieren Sie die Füße nacheinander, beginnen Sie damit, den Fuß mit beiden Händen auszustreichen und aufzuwärmen.
  3. Beginnen Sie dann auf dem Fußrücken mit leichten Kreisen der Daumen vom Knöchel Richtung Zehen zu massieren. Den Druck dabei so dosieren, dass es Ihnen angenehm ist.
  4. Streichen Sie danach den Bereich mit beiden Händen aus.
  5. Nun drehen Sie den Fuß und kreisen mit den Daumen von der Ferse bis zu den Zehen auf der Fußsohle, in mehreren Bahnen, damit Sie den ganzen Fuß abdecken. Hier können Sie auch etwas kräftiger massieren.
  6. Dann streichen Sie auch diesen Bereich aus.
  7. Nun sind die Zehen dran, massieren Sie jeden Zeh, dabei können Sie streichen oder kneten, wie es Ihnen angenehm ist.
  8. Zum Schluss wiederholen Sie die Behandlung der Fußreflexzonenpunkte dann mit dem anderen Fuß.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos