Alle Kategorien
Suche

Fußbodenheizung und Teppich - das sollten Sie beachten

Wer sich für eine Fußbodenheizung entschieden hat, sollte sich sofort auch einige Gedanken über den passenden Bodenbelag machen. Einige Materialien leiten die Wärme besonders gut. Bei anderen, wie zum Beispiel einem Teppich, ist dies nicht optimal, trotzdem ist ein Verwendung möglich.

Teppichbelag auf der Fußbodenheizung verhindert die optimale Wärmeverteilung.
Teppichbelag auf der Fußbodenheizung verhindert die optimale Wärmeverteilung.

Nicht jeder Bodenbelag ist mit einer Fußbodenheizung optimal kombinierbar. Einfluss nehmen  Wärmedurchlasswiderstand, Wärmeleitfähigkeit und die Belagdicke. Wesentliche Voraussetzung für eine Eignung als Bodenbelag ist eine gewisse Materialbeständigkeit auf Wärme. 

Beläge mit hoher Wärmeleitfähigkeit sind zu bevorzugen 

  • Als Bodenbelag für Fußbodenheizungen gibt es einige geeignete Materialien. Sie können relativ frei wählen zwischen Materialien mit guter (Fliesen, Natursteinplatten) und weniger guter (Laminat, Teppich) Wärmeleitfähigkeit.
  • Je mehr isolierende Eigenschaften ein Bodenbelag besitzt, desto weniger gut eignet er sich bei einer Fußbodenheizung.
  • Isolierung bedeutet, dass die Wärme nicht optimal an die Oberfläche gelangt. Das führt zu einem Wärmestau und zur Verlangsamung der Heizgeschwindigkeit.

Teppich als Bodenbelag bei Fußbodenheizung

Wenn Sie Teppich als Bodenbelag für Ihre Fußbodenheizung einsetzen wollen, werden Sie keine einhelligen Meinungen von Heizungsexperten erhalten.

  • Sie können einen Teppich unter der Voraussetzung einsetzen, dass er eine spezielle Kennzeichnung für die Eignung für Fußbodenheizungen trägt. Einige Aspekte sollten Sie dennoch beachten, wenn Sie einen Teppich als Bodenbelag wählen. In erster Linie geht es darum, dass Sie Lufteinschlüsse vermeiden. Experten sind der Meinung, dass Lufteinschlüsse zu Schäden an Ihrer Heizung führen können.
  • Des Weiteren sollte der Teppichboden elektrisch leitfähig sein. Da es während der Aufheizung zu einer elektrostatischen Aufladung kommt, werden antistatische Eigenschaften verlangt.
  • Klebstoff sollte beim Verlegen von Teppichböden nicht zum Einsatz kommen, da die Gefahr besteht, dass es bei Wärme zum Freisetzen giftiger Stoffe kommt.
  • Einen Nachteil müssen Sie bei einem Teppich hinnehmen. Da er isoliert, wird sich die Wärme nicht optimal im Raum verteilen.

Im Fachhandel erhalten Sie für Fußbodenheizungen geeignete Teppichböden, die aus Textil-, Kunst- oder Naturfasern bestehen. Achten Sie dennoch auf einen entsprechenden Hinweis oder ein Siegel, welche die Eignung für eine Fußbodenheizung bestätigen.

Teilen: