Alle Kategorien
Suche

Fußbodenheizung: Steuerung defekt - so wird sie ausgetauscht

Die Steuerung einer Fußbodenheizung entscheidet nicht nur, ob ein Raum warm wird oder kalt bleibt. Funktioniert sie optimal, bleiben die Heizkosten im geplanten Rahmen.

Fußbodenheizung baut der Heimwerker selbst ein.
Fußbodenheizung baut der Heimwerker selbst ein. © Heike Hering / Pixelio

Das Kernstück einer jeden Fußbodenheizung ist die Steuerung der Heizung. Modernste Regeltechnik ist in der Lage, eine nach dem technischen Höchststand bestmögliche Wärmenutzung zu gewährleisten. Die Heizung einzelner Räume lässt sich von unterwegs mit Handy oder via Internet einschalten.

Fußbodenheizung - vollautomatische Steuerung verlangt nach einem Fachmann

  • Die Steuerung einer Fußbodenheizung ermöglicht das optimale Zusammenwirken von Temperatur, Wärmeverteilung und Koordinierung der Heizkreise. Fallen Teile der Steuerung teilweise aus, müssen Sie mit Fehlfunktionen rechnen. Die Heizung kann beispielsweise zu viel oder zu wenig Wärme liefern. Ihr Haus oder ein Raum Ihrer Wohnung kann auch ganz kalt bleiben.
  • Für eine Fußbodenheizung werden Varianten einer Steuerung in unterschiedlichsten Varianten, Preisstufen und Zusammensetzung der Komponenten angeboten. Die Hauptaufgabe ist dabei immer gleich.
  • Die einfachste und kostengünstigste Art der Steuerung setzt sich aus mehreren Raumthermostaten und Stellantrieben zusammen. Kabel oder via Funk sorgen Sie für die Verbindung zu einer Modularleiste. Dieser Aufbau hat sich vielerorts bewährt.
  • Wenn Sie etwa Besonderes für das Steuern Ihrer Bodenheizung suchen, haben Sie die Wahl zwischen sehr komplexen Systemen. Hinsichtlich der verfügbaren Technik sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt.
  • Mittlerweile werden regelrechte Kleincomputer als Steuerungszentrale verwendet. Sie können Zeitschaltpläne programmieren oder spezielle Daten abfragen. Ein sehr nützlicher Service sind dabei Fehlersuchprogramme, die Ihnen einen gewissen Spielraum für die eigene Fehlerbehebung geben.
  • Verkäufer neuester Steuer- und Regeltechnik verweisen auf mögliche Einspareffekte, wenn Sie Ihre einfache Heizungssteuerung durch eine thermostatisch gesteuerte Variante ersetzen. Die Kosten von etwa 600 Euro können sich nach drei Heizperioden amortisieren.

Teile der Steuerung der Bodenheizung austauschen

  1. Nutzen Sie eine einfache Heizungssteuerung mit Stellantrieben und Thermostaten, können Sie diese im Falle des Versagens einzeln ersetzen. Prüfen Sie vorher vorhandene Kabelverbindungen auf ihren Sitz. Herkömmliche Thermostate können zu Beginn einer neuen Heizungsperiode ihren Dienst versagen. Meist klemmt allerdings lediglich das Ventil. Das ist dann der Fall, wenn das Thermostat von der Sonne beschienen und sehr fest zugedreht wurde.
  2. Nehmen Sie den Druckknopf vom Thermostat ab. Sie werden einen verchromten Stift sehen, der die Zufuhr des Heizungswassers regelt. Sitzt der Stift fest, müssen Sie seine Gangbarkeit wieder herstellen.
  3. Manchmal hilft bereits ein leichtes seitliches Klopfen mit einem kleinen Hammer. Bleibt der Stift fest, konsultieren Sie einen Heizungsfachmann oder tauschen das Thermostat aus.

Wenn Sie elektronische Thermostate benutzen, die aus der Luft Temperaturmessungen vornehmen, prüfen Sie Stromversorgung. Bei einem Defekt werden Sie das fehlerhafte Teil ersetzen müssen. Wenn bei Ihnen Teile einer vollautomatischen Fußbodenheizung Steuerung ausfallen, prüfen Sie mögliche Fehlerquellen mit einem Suchprogramm (Software). Bevor Sie in die Elektronik eingreifen, fragen Sie den Hersteller oder einen Fachmann.

Teilen: