Alle Kategorien
Suche

Fußball - Aufwärmprogramm sinnvoll gestalten

Fußball ist eine der beliebtesten Sportarten und wird immer wieder gerne gespielt. Vor jedem Fußballspiel sollte man sich richtig aufwärmen, damit man Verletzungen vorbeugen kann. Doch welches Aufwärmprogramm eignet sich dann am besten?

Ein richtiges Aufwärmprogramm gehört zum Fußball.
Ein richtiges Aufwärmprogramm gehört zum Fußball.

Was Sie benötigen:

  • Hütchen
  • Fußball

Auch Sie haben bestimmt schon einmal Fußball gespielt und haben sich dann die Frage gestellt, wie man sich eigentlich richtig erwärmt.

Aufwärmen vor dem Fußballspiel

  • Vor dem Fußballspielen ist ein gutes Aufwärmprogramm wichtig, damit die Gefahr von Muskel- oder Bänderverletzungen möglichst minimiert wird.
  • Des Weiteren ist man nach einem richtigen Aufwärmprogramm gut vorbereitet, um beim Fußball möglichst Hochleistungen zeigen zu können.
  • Das Aufwärmen vor dem Fußballspiel kann zudem unter Umständen Muskelkater vorbeugen.

Ein sinnvolles Aufwärmprogramm

  1. Um das Aufwärmprogramm für Fußball zu beginnen, sollten Sie  sich zunächst  warm laufen. So kommen Sie und Ihr Kreislauf langsam in Schwung.
  2. Das Warmlaufen können Sie noch variieren, indem Sie zum Beispiel Sidesteps einbauen, oder seitlich überkreuz laufen.
  3. Außerdem eignet sich gut das Anfersen, das heißt vorwärts laufen und die Hacken dabei schnellkräftig zum Gesäß führen.
  4. Für eine weitere Alternative können Sie auch die Knie beim Laufen anheben.
  5. Das Warmlaufen können Sie vervollständigen, indem Sie beim Laufen in die Hocke gehen und mit den Händen den Boden berühren, rückwärts laufen oder nach ein paar Metern hochspringen (wie zu einem Kopfball).
  6. Der Hopserlauf beim Aufwärmprogramm eignet sich gut, um ein wenig die Muskeln zu lockern.
  7. Machen Sie ein paar Ausfallschritte, so bekommen Sie den Übergang vom Einlaufen zum Dehnen.
  8. Beim Dehnen sollten Sie vor allem darauf achten, dass die Beine gut gedehnt werden. Hier können Sie einige Dehnübungen im Artikel „Muskelkater – Beine richtig dehnen“ nachlesen.
  9. Nach dem Dehnen und zum Abschluss des Aufwärmprogramms können Sie ein paar Sprints machen und wieder locker auslaufen.
  10. Wenn noch genügend Zeit übrig ist, eignen sich außerdem noch ein paar lockere Übungen mit dem Ball. Entweder Sie bereiten ein paar Hütchen vor und laufen Slalom mit dem Ball durch die Hütchen oder Sie können mit Trainingspartnern zum Beispiel locker 4 gegen 2 spielen, um ein wenig Ballgefühl aufzubauen, damit dann das Fußballspielen gut gelingt.
Teilen: