Alle Kategorien
Suche

FURminator - Hund richtig bürsten

FURminator - Hund richtig bürsten2:10
Video von Heike Funke2:10

Viele Hunderassen besitzen Unterwolle, die sehr nützlich gegen Kälte und Nässe ist. Im Frühjahr sollten Sie damit beginnen, Ihren Hund mit einem FURminator zu kämmen. Mit diesem Werkzeug können Sie auf einfache Art und Weise in kurzer Zeit sehr viel Unterwolle entfernen.

Was Sie benötigen:

  • Hunderasse mit Unterwolle
  • Furminator in der richtigen Größe

Einige Hunderassen wie Pudel oder Portugiesischer Wasserhund besitzen keine Unterwolle. Klären Sie am besten vor dem Kauf, ob der FURminator für das Fell Ihres Hundes geeignet ist.

Den richtigen FURminator auswählen

  • Ein FURminator entfernt das Unterfell Ihres Hundes, ganz gleich ob er kurzes oder langes Fell besitzt. Für den Kauf ist dies nicht ausschlaggebend.
  • Kleine Hunde bis 12 kg benötigen einen FURminator in der Größe S. Dieser ist übrigens auch für Katzen geeignet, da die Kammlänge nur ca. 4,5 cm beträgt.
  • Größe M sollten Sie auswählen, wenn Ihr Hund zwischen 13 kg und 23 kg wiegt, also einer mittelgroßen Rasse angehört. Die Kammlänge beträgt ca. 6,5 cm.
  • Für große Hunde ab 24 kg benötigen Sie den FURminator in Größe L. Hier beträgt die Kammlänge ca. 10,2 cm. Diese Größe ist übrigens auch für Pferde ideal.
  • Den FURminator können Sie in verschiedenen Farben oder auch in der Luxusausführung kaufen. Dieser unterscheidet sich darin, dass sich per Knopfdruck die entfernten Haare aus dem Kamm lösen.

So bürsten Sie Ihren Hund richtig

  1. Untersuchen Sie zuerst das Fell Ihres Hundes. Sie sollten den FURminator nur bei trockenem Fell und gesunder Haut verwenden. Leidet Ihr Hund unter offenen Wunden oder hat er stark verfilztes Fell, müssen Sie zuerst diese Probleme beseitigen.
  2. Nehmen Sie den FURminator locker in eine Hand und halten oder streicheln Sie mit der anderen Hand Ihren Hund. Wenn Sie nicht unter Zeitdruck stehen und Ihr Hund sich gerne bürsten lässt, ist die Handhabung sehr einfach.
  3. Streichen Sie mit langen Bewegungen über das Fell Ihres Hundes. Arbeiten Sie nicht entgegen der Wuchsrichtung und drücken Sie den FURminator nicht zu stark auf. Für kaum behaarte oder sensible Stellen wie Bauch oder Ohren dürfen Sie nur gewöhnliche Bürsten oder Kämme nehmen. 
  4. In kurzer Zeit können Sie nun Ihren Hund von seiner Unterwolle befreien, ohne das Deckhaar zu beschädigen. Halten Sie am besten eine Tüte oder einen Abfalleimer bereit, denn bei richtigem Gebrauch werden Sie eine große Menge an Haaren zu entsorgen haben.

Entfernen Sie nicht die ganze Unterwolle, denn sie dient auch zum Schutz vor Sonnenbrand. Zur regelmäßigen Fellpflege sollten Sie nicht den FURminator, sondern einfache Bürsten oder Kämme benutzen. Beginnen Sie mit dem Auskämmen der Unterwolle unbedingt erst nach dem Winter. 

Verwandte Artikel