Alle Kategorien
Suche

Funkien teilen - so wird's gemacht

Funkien teilen - so wird´s gemacht2:00
Video von Heike Funke2:00

Zur Staudenpflanze 2009 wurde die Funkie gewählt. Die pflegeleichte Schattenstaude gedeit in Beeten und Töpfen. Wenn die Pflnzen zu üppig werden, müssen Sie die Funkien teilen.

Diese ursprünglich aus Ost-Asien stammenden Schönheiten haben eine enorme Vielfältigkeit. Weltweit gibt es mittlerweile 4000 verschiedene Funkienarten. In europäischen Gärten gedeihen 15 winterharte Arten. Die Funkien werden auch als Herzblattlilien bezeichnet. Sie zählen zur Familie der Agavengewächse. Die beeindruckenden Blattformen und imposanten Blattfarben lassen die Gärtnerherzen höher schlagen. Funkien wachsen sehr üppig. Daher müssen Sie die Funkien mindestens alle 5 Jahre teilen, denn sie verdrängen sonst ihre Nachbarstauden.

So teilen Sie Funkien

  1. Teilen Sie die Funkien im Herbst, wenn der Boden noch warm ist, so wachsen die geteilten und frisch verpflanzten Stauden schnell wieder an. Schneiden Sie zuerst die Funkienblätter ab.
  2. Graben Sie die Wurzelballen der Funkien mit einem Spaten aus und schütteln die Erde ab. Schneiden Sie nun alte und faulige Wurzelteile weg.
  3. Nun können Sie die Funkien entweder mit den Händen oder mit dem Spaten teilen. Achten Sie darauf, dass jedes Teilstück der Funkien genug Wurzeln und eine Triebknospe hat.
  4. Setzen Sie nun die geteilten Funkien wieder ins schattige Beet. Im nächsten Jahr werden Sie sich wieder an der Schönheit dieser außergewöhnlichen Pflanze erfreuen können.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos