Alle Kategorien
Suche

Fürs Baby einen Schlafsack oder eine Decke kaufen? - Eine Entscheidungshilfe

Überlegen Sie, wie Sie Ihr Baby nachts zudecken sollen? Ob Sie einen Schlafsack oder eine Bettdecke benutzen sollen? Wenn Sie sich noch unsicher sind, dann lesen Sie hier weiter. Hier bekommen Sie eine Entscheidungshilfe.

Babys müssen im Schlaf warm gehalten werden.
Babys müssen im Schlaf warm gehalten werden. © Dr._Leonora_Schwarz / Pixelio

So schlafen Babys

Babys schlafen noch sehr viel, da ihre kleinen Körper den Schlaf benötigen, um wachsen zu können. Zudem muss ein Babyhirn die vielen Sinneseindrücke, die pausenlos auf das Baby einwirken, verarbeiten können. Auch hierfür benötigen die Kleinen noch sehr viel Schlaf. Allerdings schlafen Babys anders als beispielsweise Erwachsene oder auch größere Kinder. Sie haben keine so ausgeprägten Tiefschlafphasen, sondern befinden sich sehr viel häufiger in den sogenannten REM-Phasen. In diesen Phasen durchleben sie das Geschehen während ihrer Wachphasen, wodurch sie entsprechend unruhig werden, strampeln und leicht zu wecken sind. In diesen REM-Phasen neigen Babys dazu, wenn sie nicht mehr ganz klein sind, sich freizustrampeln. Anschließend fallen sie wieder in eine Tiefschlafphase.

Vor- und Nachteile der Bettdecke

  • Sie können wunderschöne Bettwäsche für Ihr Babybett kaufen. Diese ist immer eine Augenweide. Wenn Sie diese zur Geltung bringen möchten, dann müssen Sie eine Decke benutzen, um Ihr Baby vor Kälte im Schlaf zu schützen.
  • Sollte Ihr Baby unerwartet einschlafen, haben Sie die Möglichkeit, eine Decke über Ihren Sprössling zu legen, ohne ihn bewegen zu müssen. So kann er ruhig weiterschlafen und bleibt schön warm.
  • Wird es einem Baby unter der Decke zu warm, kann es sich freistrampeln und fängt nicht an, unter dieser Decke zu schwitzen.
  • Jedoch kann Ihr Baby sich auch einfach so freistrampeln, ohne dass es ihm zu warm ist. In diesem Fall ist es möglich, dass sich Ihr Schatz schnell verkühlt und krank wird.
  • Ein Baby kann sich eine solche Decke leider auch über den Kopf ziehen, bis es im Extremfall unter Atemnot leidet.

Halten Sie Ihr Baby mit einer Decke warm, sind Sie gezwungen, die richtige Position dieser Decke immer wieder zu kontrollieren, um die erwähnten Risiken auszuschließen.

Gründe für den Schlafsack für Ihr Baby

Ein Schlafsack bietet sehr viele Vorteile gegenüber einer Decke, auch wenn Ihr Baby hier keine Möglichkeit hat, sich freizustrampeln, wenn es ihm zu warm wird.

  • Ein Schlafsack ist sehr praktisch, denn er hält Ihr Baby warm, egal, wie viel es strampelt.
  • Sie müssen nicht befürchten, dass Ihr Schatz sich etwas über den Kopf zieht, da der Schlafsack sich Ihrem Baby gut anpasst.
  • Ein gut sitzender Schlafsack hat zudem eine beruhigende Wirkung gerade auf noch kleine Babys, da ihre Füße Halt finden, der Schlafsack sie einrahmt. Dies ist vergleichbar mit der Position im Mutterleib, in welchem die Kleinen mit ihren Füßen ebenfalls an die Gebärmutterwand stoßen. Babys fühlen sich so geborgener.
  • Das Ankleiden des Schlafsacks können Sie zu einem täglichen Abendritual werden lassen, wodurch Ihr Baby schnell lernt, dass dieser Schlafsack die Nachtruhe einläutet.

Die optimale Lösung sieht so aus

Verwenden Sie nachts einen Schlafsack. Dies wird auch von den Kinderärzten befürwortet, weil Babys so sicherer schlafen. Am Tag, wenn Sie unterwegs sind oder aber immer in der Nähe, können Sie eine Decke verwenden, die Sie einfach locker über Ihren eingeschlafenen Sprössling legen. Je nach Situation sollten Sie entscheiden, für welche Zudeck-Möglichkeit Sie sich entscheiden. Wichtig ist es jedoch, dass Sie für die Nacht den Schlafsack wählen.

Teilen: