Alle Kategorien
Suche

Streifenhörnchen - Gehege

Die meist aus Nordamerika stammenden Tiere benötigen viel Platz zum Leben. Das Gehege können Sie im Haus oder im Freien aufstellen.

Streifenhörnchen können mit viel Geduld handzahm werden.
Streifenhörnchen können mit viel Geduld handzahm werden.

Was Sie benötigen:

  • Holzlatten,
  • Aluträger,
  • dünnmaschigen Draht,
  • Holzbrettchen,
  • Äste und Zweige
  • Einstreu,
  • Häuschen,
  • Röhren, Seile, Hängematten,
  • Futter- Trinknäpfe

Streifenhörnchen haben ihren Namen aufgrund ihres Aussehens. Das braune bis zimtfarbene Fell wird durch fünf auf dem Rücken laufende, schwarze Streifen unterbrochen. Die Körper der Tiere erreichen eine Länge von bis zu 30 Zentimetern, wobei ihr buschiger Schwanz mitgerechnet wird. Die bis zu 140 Gramm schweren Hörnchen beanspruchen in ihrem natürlichen Lebensraum ein großes Revier, das gegen Rivalen verteidigt wird. Obwohl die Kleintiere zu den Erdhörnchen zählen, gehört es zu ihrem Verhalten, ausgiebig zu klettern und sich in luftigen Höhen aufzuhalten. Sie ernähren sich überwiegend von pflanzlicher Nahrung, lagern ihr Futter in unterirdischen Höhlen und halten dort ihren Winterschlaf. Die Kleinsäuger ziehen hier ihren jährlichen Nachwuchs, der aus bis zu sechs Jungen bestehen kann, auf. Bei artgerechter Haltung wird Ihr Hörnchen zwischen acht und zehn Jahre alt. Dabei sollten Sie beachten, dass die kleinen Nager handzahm werden können, sich jedoch nicht als Kuscheltiere für Kinder eignen. 

Beispiele für Gehege

Sie können Streifenhörnchen sowohl im Haus als auch in einem wetterfesten Außengehege halten. Um ihnen ein artgerechtes Leben zu ermöglichen, müssen Sie den Lebensraum den Lebensgewohnheiten der Tiere anpassen. Tierfachgeschäfte bieten verschiedene Käfige für die Haltung an. Sind Sie handwerklich geschickt, können Sie ein passendes Gehege selber bauen. Dieses selbst entworfene, ausgefallene Domizil bildet nicht nur einen Blickfang für jeden Besucher, sondern kann der Größe Ihrer Wohnung und dem Außenbereich angepasst werden. 

Obwohl das Hörnchen nur eine geringe Körpergröße aufweist, sollte die Grundfläche des Käfigs mindestens einen Quadratmeter und die Höhe zwei Meter betragen, wenn er in Ihrer Wohnung aufgestellt wird. Diese Maße entsprechen einer Voliere, die für Großsittiche in Tiergeschäften angeboten wird.

Entscheiden Sie sich für ein Außengehege, muss dieses doppelt so groß sein, da bei dieser Haltung der Auslauf der Tiere außerhalb des Geheges nicht vorgesehen ist. Diese Volieren gehören nicht zum üblichen Sortiment eines Tiergeschäftes. Firmen, die sich auf die Fertigung von Freigehegen spezialisiert haben, richten Ihnen nach Ihren Wünschen die Domizile ein. 

Wählen Sie einen Käfig, bei dem die Breite des Maschendrahtes bei 15 Millimetern liegt. So vermeiden Sie, dass junge Streifenhörnchen ausbrechen oder in den Maschen stecken bleiben können.

Wenn Sie sich entscheiden, ein Gehege selber zu bauen, ist es möglich, das Grundgerüst aus Aluprofilen oder Holzbalken zu errichten. Achten Sie darauf, dass Holzkonstruktionen vollständig vom engmaschigen Draht bedeckt sind. Die Hörnchen gehören zu den Nagetieren, die mit Vorliebe Hölzer mit ihren scharfen Zähnchen zerkleinern.

Gekaufte Volieren besitzen ein Schubfach, um den Boden leichter säubern zu können. Bauen Sie ein eigenes Gehege, das begehbar ist, ist es möglich, den Bodenbelag zusammenzufegen und danach zu entsorgen. 

Vor- und Nachteile der verschiedenen Käfige für Streifenhörnchen

Tierfachgeschäfte bieten Käfige für Großsittiche in verschiedenen Formen und Farben an. Daher wird es Ihnen nicht schwer fallen, das passende Gehege für Ihr Streifenhörnchen zu finden. Vorteilhaft für Sie ist, dass Sie diese Voliere schnell aufstellen können, da sie bereits fertig montiert ist. Aus diesem Grund benötigen Sie keine handwerklichen Fähigkeiten.

Berücksichtigen Sie beim Kauf des Käfigs, dass die Einrichtungsgegenstände nur für Vögel vorgesehen sind. Daher benötigen Sie das passende Zubehör, um Ihrem Hörnchen einen artgerechten Lebensraum einzurichten. Dies können Sie zusätzlich im Geschäft erwerben.

Die Entscheidung für den Eigenbau setzt voraus, dass Sie über handwerkliches Geschick verfügen und das notwendige Werkzeug zur Hand haben. Nicht nur der Aufbau, sondern auch die Besorgung der Materialien wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Vorteilhaft ist jedoch, dass das Gehege an die Räumlichkeiten Ihrer Wohnung oder an einer Freifläche im Garten individuell angepasst werden kann.

So richten Sie für Ihr Streifenhörnchen das Gehege ein

Die Einrichtung des gekauften oder selbst gebauten Geheges soll der Lebensweise der Tierchen angepasst sein. Tierfachgeschäfte bieten unterschiedliche Einrichtungsgegenstände an. Mit Geschick ist es Ihnen möglich, diese  zu selbst zu bauen. Pappröhren von Küchenrollen, Tücher und Häuschen aus Pappe erfüllen wie die käuflichen Objekte den Zweck, dem Kleinsäuger ein artgerechtes Zuhause und viel Abwechslung zu bieten.

Sie können verschiedene Arten von Einstreu für Ihr Gehege verwenden. Nicht nur Kleintierstreu, sondern auch Rindenmulch, Buchenschrot oder Torf eignen sich als Bodenbelag. 

Teilen Sie das neue Domizil durch unbehandelte Holzbrettchen in mindestens drei Etagen auf. Achten Sie auf eine stufenförmige Anbringung der Bretter, damit die Streifenhörnchen nicht aus großer Höhe hinabfallen können. Befestigen Sie Äste und Rampen an den Flächen, sodass die Tiere sie leicht erreichen können.

Verteilen Sie mehrere Häuschen auf den Plattformen. Diese werden, wie in der freien Natur als Vorratskammer, Toilette und Schlafhäuschen genutzt. Die Schlafkammer befindet sich meist an der höchsten Stelle des Käfigs. Dort halten die kleinen Tierchen auch ihren Winterschlaf, der nur zur Nahrungsaufnahme und zum Kotabsatz unterbrochen wird.

Bieten Sie Ihren Hörnchen verschiedenes Nistmaterial wie beispielsweise Heu und nicht parfümiertes Küchenrollen- oder Toilettenpapier an. So haben die Kleinsäuger die Möglichkeit, ihren Schlafraum gemütlich auszupolstern. 

Sorgen Sie für genügende Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Hörnchen lieben es, durch Röhren zu schlüpfen und sich dort zu verstecken oder an Naturseilen mit Knoten zu hangeln. Hängematten dienen nicht nur als Spielgerät, sondern werden häufig mit Nistmaterial gefüllt, um dort einen Ruheplatz einzurichten.

Wählen Sie hohe Futter- und Trinknäpfe. Die Tierchen wühlen gerne in ihrem Futter und werfen dabei vieles heraus, wenn die Gefäße zu flach sind.

Ob Sie sich für einen gekauften Käfig oder für den Eigenbau entscheiden: Wichtig ist, dass Ihr Streifenhörnchen genügend Bewegungsfreiheit hat und sich wohlfühlt. Halten Sie in dem Gehege nur ein Tierchen, wenn Sie Revierkämpfe vermeiden möchten. 

Teilen: