Alle Kategorien
Suche

Für Spekulatius das Model richtig verwenden - so wird's gemacht

Für Spekulatius das Model richtig verwenden - so wird's gemacht2:32
Video von Samuel Klemke2:32

Gerade in der Weihnachtszeit kann man sie erwerben, schöne Holzmodel, mit denen sich Spekulatius formen lassen. Aber wie werden sie verwendet?

Was Sie benötigen:

  • Model
  • Spekulatius-Teig
  • etwas Öl
  • etwas Mehl
  • einen kleinen Pinsel

Model für Spekulatius - das sollten Sie beachten

  • Spekulatius sind ein sehr altes Weihnachtsgebäck, das mit traditionellen Modeln aus Holz in sog. erhabener Form hergestellt wird. 
  • Auf Weihnachtsmärkten, in gut sortierten Haushaltsgeschäften und auch im Internethandel lassen sich diese Holzformen aus Ahorn, Buche oder gar Birnbaum kaufen. Die meisten davon haben eine glatte gewachste Oberfläche, es gibt jedoch auch Modelle aus rohem Holz oder alte, zum Beispiel aus Haushaltsauflösungen.
  • Ebenso gibt es Formen aus Hartwachs, die meist - da sie gegossen werden - preiswerter sind. 
  • Alle gekauften Model für Spekulatius sind den Formen für Springerle, ein ebenfalls sehr altes Weihnachtsgebäck, und auch den Marzipanmodeln sehr ähnlich, allerdings haben sie eine Form für das ganze Plätzchen. Hierauf müssen Sie beim Kauf achten!

Die Model vorbereiten - so wird's gemacht

  • Spülen Sie die neu gekauften Holzmodel kurz (!) in heißem Wasser ab und ölen Sie sie leicht ein. Überschüssiges Öl können Sie mit einem Küchenpapiertuch entfernen. Lassen Sie das Öl einen Moment einziehen. So können Sie die Plätzchenformen auch für den nächsten Gebrauch aufheben. Ist das Model bereits dauerhaft gewachst, entfällt natürlich das Einölen.
  • Model aus Hartwachs bedürfen - außer vielleicht einem kurzen Säubern - keinerlei Behandlung.
  • Keinesfalls dürfen Formen aus Holz im Wasser liegen bleiben, auch nicht für das Säubern, da sie aufquellen und sich verziehen.

So verwenden Sie die Gebäckformen

  • Grundvoraussetzung ist ein fester, nicht klebriger Teig, der einen Tag im Kühlen geruht hat. Ist der Teig zu weich oder gar klebrig, werden Sie ihn kaum wieder aus der Holzform entfernen können.
  • Nun bestäuben Sie das Model ganz leicht mit Mehl. Achten Sie darauf, dass sich keine Mehlklumpen in die feinen Vertiefungen setzen, denn dort kommt dann kein Teig hin.
  • Nun legen Sie es auf Ihre Tischplatte, nehmen ein Teigstück zur Hand und drücken dieses in die komplette Form hinein. Auch eine Teigrolle kann bei dieser Arbeit helfen.
  • Wenn Sie die Plätzchenform gefüllt haben (merkt man am Widerstand), dann greifen Sie zu einem Messer mit glatter Schneide und entfernen den überstehenden Teigrest. Auch ein bei Bäckern beliebter Schneidedraht ist geeignet.
  • Nun wenden Sie das Model und lassen die entstandene Spekulatiusfigur aus der Form rutschen. Allerdings muss man hier manchmal etwas nachhelfen, beispielsweise indem man das Model leicht auf die Tischkante klopft oder am Rand mit dem Messerchen etwas auslöst.
  • Nun kann das Spekulatius auf das Backblech wandern. Vielleicht benötigen Sie noch einen kleinen Pinsel, der überschüssiges Mehl von den filigranen Teilen der Figur abtrennt.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos