Alle Kategorien
Suche

Für Google Mail ein Backup erstellen - so funktioniert's

Zwar haben Sie bei Google Mail im Prinzip unbegrenzten Speicherplatz, sodass ein Backup eigentlich nicht notwendig ist. Allerdings kann es immer passieren, dass aufgrund eines technischen Fehlers, eines menschlichen Missgeschicks oder durch böswillige Löschaktionen von anderen Personen Ihre E-Mails verloren gehen. Um dieses Szenario zu umgehen, können Sie mit verschiedenen Möglichkeiten ein Backup Ihrer E-Mails anlegen, wobei Sie eventuell gar keine zusätzliche Software benötigen.

Zur eigenen Sicherheit ein Backup für Google Mail anlegen
Zur eigenen Sicherheit ein Backup für Google Mail anlegen

Offlinemodus von Google Mail nutzen

Falls Sie Google Mail noch nicht lange nutzen oder hauptsächlich nur für die zukünftigen Mails ein Backup erstellen möchten, können Sie das offizielle Add-on "Gmail Offline" verwenden. Dieses speichert automatisch Ihre E-Mails auf Ihrem Computer ab, sodass Sie sie auch ohne Internetverbindung aufrufen können, wobei Sie allerdings maximal nur die E-Mails der letzten 31 Tage herunterladen können.

  1. Rufen Sie dafür Google Mail auf und melden Sie sich gegebenenfalls noch an.
  2. Klicken Sie nun rechts oben auf den Button mit dem Zahnrad und rufen Sie die "Einstellungen" auf.
  3. Wechseln Sie zum Reiter "Offline", den Sie fast ganz rechts finden.
  4. Klicken Sie auf "Gmail offline installieren".
  5. Daraufhin wird ein neuer Tab geöffnet und das Add-on "Gmail Offline" angezeigt. Klicken Sie rechts oben auf "Hinzufügen", anschließend noch einmal auf "Hinzufügen" und kurze Zeit später auf den grünen Button "App starten".
  6. Aktivieren Sie die erste Option "Offline-E-Mail zulassen" und klicken Sie auf "Weiter".

Nun werden Ihre E-Mails der letzten 7 Tage bereits auf Ihren Computer heruntergeladen. Falls Sie einen längeren Zeitraum möchten, klicken Sie oben rechts auf das Zahnrad und legen Sie dann oben links die gewünschte Zeitspanne fest, wobei Sie dies wiederum rechts oben mit "Übernehmen" speichern müssen.

Programme für die Sicherung verwenden

Alternativ könnten Sie auch noch verschiedene Programme verwenden, mit denen Sie direkt oder indirekt ein Backup erstellen können.

  • Eine direktes Backup können Sie zum Beispiel mit den Programmen "BackupGoo" oder "Gmail Backup" erzeugen. Beide Programme funktionieren dabei im Prinzip ähnlich. Sie müssen lediglich das Programm herunterladen, installieren, starten und dann Ihre Zugangsdaten eingeben. Daraufhin startet die Sicherung Ihrer E-Mails inklusive deren Anhänge. Der Vorteil von BackupGoo besteht darin, dass auch noch Ihre Kalender, Kontakte, Texte und Tabellen gesichert werden und die Software sowohl für Windows als auch für Mac und Linux verfügbar ist. Allerdings ist das Programm nur 15 Tage kostenlos nutzbar, danach müssten Sie eine Lizenz kaufen, die derzeit in der einfachsten Variante einmalig 19 Euro kostet (Stand: August 2012). 
  • Ein mehr oder weniger indirektes Backup können Sie mithilfe eines E-Mail-Clienten wie Microsoft Outlook oder Mozilla Thunderbird erstellen. Sobald Sie den Abruf in den Einstellungen von Google Mail erlaubt haben, können Sie alle E-Mails von Ihrem Account abrufen und auf Ihrem PC speichern lassen. Dazu müssen Sie meistens lediglich Ihre Zugangsdaten beim jeweiligen E-Mail-Clienten eingeben, der dann alle weiteren Einstellungen für Sie übernimmt. Die Daten können dann zusätzlich noch einmal gesichert werden, indem Sie zum Beispiel bei Outlook die PST-Datei auf einen USB-Stick kopieren.

Backup ohne Software erstellen

Falls Sie gar keine Software verwenden möchten, gäbe es auch noch eine andere Lösung: Sie könnten sich einen zweiten Account anlegen bzw. eine andere E-Mail-Adresse mit sehr viel Speicherplatz nutzen (zum Beispiel von Yahoo) und eine Kopie Ihrer empfangenen und gesendeten E-Mails an dieses Postfach schicken lassen.

  1. Dazu geben Sie lediglich eine Weiterleitungsadresse an ("Einstellungen" > "Weiterleitung und POP/IMAP") und bestätigen diese über den gesendeten Code.
  2. Klicken Sie dann darunter auf "Filter erstellen". 
  3. Geben Sie bei "Von" das Zeichen "@" oder "*" ein, klicken Sie unten rechts auf "Filter mit diesen …", wählen Sie in der Mitte bei "Weiterleiten an" die E-Mail-Adresse aus und klicken Sie auf "Filter erstellen", wobei Sie vorher rechts daneben den Haken bei "Filter auch auf …" setzen können, damit Ihre bisherigen E-Mails direkt an die jeweilige Adresse gesendet werden.
  4. Alternativ könnten Sie auch den POP-Abruf Ihrer E-Mails erlauben und dann in Ihrem anderen E-Mail-Account Ihre Adresse von Google Mail importieren. Sie finden diese Möglichkeit in Ihren Einstellungen, meist als "E-Mail von anderen Konten …" oder "E-Mails importieren".

Dieses Vorgehen mag nicht das geschickteste sein, allerdings müssten Sie dafür kein zusätzliches Programm verwenden.

Teilen: