Alle Kategorien
Suche

Für einen Rollstuhl eine Rampe über Stufen bauen

In unserer Gesellschaft muss alles schnell gehen und am besten wie am Schnürchen laufen. Nur ungern wird auf etwas gewartet und alle sind es gewohnt, sich ohne Probleme zu bewegen. Für einen Rollstuhlfahrer aber sind bereits einige Stufen ein echtes Hindernis. Hier gilt es, Abhilfe mit einer speziellen Rampe zu schaffen.

Rollstuhlfahrer wollen Ziele barrierefrei erreichen.
Rollstuhlfahrer wollen Ziele barrierefrei erreichen.

So installieren Sie eine Rollstuhlrampe

Wir leben in einer mobilen Gesellschaft. So muss es auch für Rollstuhlfahrer möglich sein, sich barrierefrei zu bewegen und eigenständig auch außerhalb des privaten Lebensbereiches Ziele erreichen zu können. Eine Rollstuhlrampe kann hier helfen, ohne Hindernisse ans gewünschte Ziel zu kommen.

  • Eine kleine Rampe hilft über die Stufen hinweg und Sie können die Rampe ohne Probleme selber bauen. Was Sie brauchen, sind zwei lange Bretter oder eine etwas breitere Platte, die wetterfest und stabil ist. Die wird im Grunde einfach auf die Stufen aufgelegt und im Prinzip ist die Rampe für den Rollstuhl fertig. Was fehlt, ist eine stabile Unterkonstruktion, um ein Abrutschen zu verhindern.
  • Die Unterkonstruktion für Ihre Rampe muss fest in die Stufen eingebettet sein bzw. so verspannt, dass Sie sich auch bei Belastung durch einen Rollstuhl nicht lösen kann. Dafür nehmen Sie zwei Balken in Höhe der Stufen und in der gewünschten Breite der Rampe. Nach dem Einpassen der Balken werden darauf die Bretter bzw. die Platte verschraubt.
  • Zunächst legen Sie die Balken an der untersten und an der obersten Stufe an. Dann legen Sie über die Länge eine gerade Latte und zeichnen die Schräge an, sodass die Auflage später exakt mit den Kanten der Stufen abschließt. Dann nehmen Sie die Balken und bringen diese in eine Spannvorrichtung, im Idealfall eine mobile Werkbank, und hobeln die gewünschte Schräge.
  • Nun setzen Sie die beiden Balken wieder in die Stufen ein und messen mit Ihrer Richtlatte nach, um noch kleine Korrekturen vorzunehmen. Eventuell müssen Sie auch bei der ein oder anderen Stufe etwas ausgleichen, wofür meist eine dünne Holzlatte reicht. Ist für die Rampe alles passend, legen Sie Ihre Bretter bzw. die Platte auf, und verschrauben Sie sie mit den Balken. Fertig ist Ihre Rampe für den Rollstuhl.
Teilen: