Alle Kategorien
Suche

Für einen Hasenstall das Außengehege selbst bauen - so sollten Sie vorgehen

Hasen sind Naturkinder, sie fühlen sich wohler, wenn Sie draußen gehalten werden. Hierfür brauchen sie aber einen wetterfesten und kälteisolierenden Stall, der möglichst in einem Außengehege stehen sollte. Wenn Sie planen, einen solchen Hasenstall selbst zu bauen und ein passendes Außengehege anzulegen, dann erfahren Sie hier, wie es funktioniert.

Im Freien fühlen Hasen sich wohl.
Im Freien fühlen Hasen sich wohl. © christina / Pixelio

Gedanken zur Hasenhaltung im Außengehege

Generell ist es immer besser, wenn Sie Ihre Hasen im Außengehege halten. Es kommt ihrer natürlichen Lebensart entgegen. Da die Hasen in freier Natur in ihren Höhlen nächtigen, ist es nötig, dass Sie Ihren Hasen für das Außengehege einen passenden Hasenstall bauen und im Außengehege platzieren.

  • Planen Sie eine ausreichende Größe für das Außengehege ein, je mehr Hasen Sie halten, desto größer sollte auch das Außengehege ausfallen.
  • Wählen Sie für das Außengehege einen Standort aus, der sich im Halbschatten befindet. Ihre Hasen können reine Sonnenbestrahlung nicht vertragen, jedoch fühlen sie sich ausschließlich im Schatten untergebracht auch nicht wohl.
  • Planen Sie, Ihre Hasen ganzjährig im Außengehege zu halten, so müssen Sie ihnen einen winterfesten Hasenstall bauen, der gut gegen Kälte isoliert ist. Ein solcher Hasenstall ist natürlich sehr viel aufwendiger zu bauen als ein Hasenstall für den Gebrauch über den Sommer.
  • Dürfen Ihre Hasen 24 Stunden Freilauf im Außengehege genießen, so müssen Sie sie vor Angreifern, wie Eulen, Füchsen, Mardern oder anderen heimischen Raubtieren, schützen. Hierfür werden Sie Ihr Außengehege mit einem Schutznetz abdecken müssen.

Planung des Hasenstalls

Egal, ob Sie einen Hasenstallbausatz aus einem Baumarkt verwenden möchten oder Ihren Hasenstall komplett selbst bauen, Sie sollten diesen der Anzahl Ihrer Hasen anpassen. Ein zu kleiner Hasenstall führt durch die Beengung zu Raufereien bis hin zu Verhaltensstörungen. Bedenken Sie, dass sich die Hasen im Winter trotz immer zugänglichem Außengehege jederzeit in den Hasenstall zurückziehen können müssen, ohne Konflikte untereinander ausleben zu müssen.

  1. Sie sollten Ihren Hasenstall auch nicht direkt auf dem Boden aufbauen. Er wäre so immer der Bodenfeuchtigkeit ausgesetzt und würde so schneller von unten her verrotten. Gleichzeitig würde die Kälte des Bodens in den Hasenstallboden übergehen und Ihre Hasen würden frieren. Bauen Sie den Hasenstall im Außengehege also auf Pflöcken auf und bauen eine Rampe als Einstieg für die Hasen dazu.
  2. Das Dach des Hasenstalls müssen Sie mit einer Dachpappe gut gegen Wasser von oben isolieren, damit Ihre Hasen bei schlechtem Wetter geschützt sind.
  3. Da der Hasenstall das ganze Jahr über im Freien genutzt wird, müssen Sie diesen von drei Seiten her komplett geschlossen bauen. Nur eine Seite darf offen sein, da es sonst bei schlechtem Wetter zieht und Ihre Hasen krank werden. Bauen Sie lieber den Hasenstall mit nur einer kleinen Öffnung, dass dieser einer Höhle nahe kommt.
  4. Beachten Sie jedoch, dass Sie den Hasenstall auch gut reinigen können müssen. Entsprechend sollten Sie den Hasenstall so bauen, dass Sie das Dach und eine Seite des Hasenstalls komplett öffnen können, um überall heranzukommen.
  5. Versehen Sie den Hasenstall mit kleinen Unterschlüpfen, für jeden Hasen einen eigenen.
  6. Die Wände müssen Sie gegen die Kälte im Winter von außen isolieren und so versiegeln, dass Ihre Hasen diese nicht durch Knabbern zerstören können.

So bauen Sie das Außengehege

  • Nachdem Sie den Standort und die Größe des Außengeheges festgelegt haben, sollten Sie erst einmal rundherum die Linie des später zu setzenden Zauns ca. 30 cm tief ausgraben. Da Hasen buddeln, müssen Sie den Zaun so tief in die Erde versenken. Ansonsten könnte es passieren, dass Sie irgendwann einen Hasen vermissen werden.
  • In diesen Graben bauen Sie nun den Zaun auf. Beachten Sie hierbei, dass er oberirdisch auch hoch genug sein muss, damit die Hasen ihn nicht überspringen können. Der Abstand zwischen den Zaunlatten darf auch nicht zu breit sein, ansonsten schlüpfen die Hasen hindurch. Um ganz sicher zu gehen, dass die Hasen Ihnen nicht aus dem Außengehege entwischen, können Sie den Zaun zusätzlich mit einem Maschendraht ummanteln.
  • Schaufeln Sie den Graben entlang des Zauns Ihres Außengeheges wieder mit Erde zu.
  • Idealerweise bauen Sie für Ihre Hasen in dem Außengehege noch Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Verlegen Sie Rohrstücke, deren Durchmesser groß genug ist, dass Ihre Hasen hindurchpassen. Sie können diese teilweise auch unter die Erde verlegen, sodass Sie für Ihre Hasen ein richtiges Tunnelsystem im Außengehege anlegen. Ihre Hasen werden daran Spaß haben.
  • Auch lieben Hasen Ausblickpunkte, bauen Sie also kleine Erhöhungen in das Außengehege.
  • Als Letztes sollten Sie noch zum Schutz Ihrer Hasen ein Netz über das Außengehege spannen.

Wenn Sie diese Punkte beachten, werden Ihre Hasen ein sehr gutes Leben in ihrem Hasenstall mit Außengehege führen können.

Teilen: