Alle Kategorien
Suche

Für das iPhone die Lokalisierungsdienste aktivieren - so gehen Sie vor

Die Lokalisierungsdienste im iPhone können nützliche Helfer sein. Aktivieren Sie diese Ortungsdienste, so kann z.B. Maps Ihren aktuellen Standort anzeigen. Welcher App Sie Zugriff auf Ihren aktuellen Standort erlauben möchten, können Sie selbst bestimmen.

iPhone Maps verwendet den aktuellen Standort.
iPhone Maps verwendet den aktuellen Standort. © Thomas Siepmann / Pixelio
  • Die Lokalisierungsdienste auf dem iPhone scheiden die Geister. Manche aktivieren alle Ortungsdienste, damit Sie alle Apps mit GPS-Unterstützung ausgiebig nutzen können. Andere möchten so wenig Informationen über Ihre Aufenthaltsorte wie nur möglich preisgeben. 
  • Mit dem iPhone sind beide gut beraten, weil man die Lokalisierungsdienste eigenhändig aktivieren oder auch deaktivieren kann. Einfacher und umfangreicher denn je funktioniert das unter iOS 5. Die Funktionen unter iOS 4 sind ähnlich, erlauben aber nicht immer, bestimmte Dienste en détail zu differenzieren.

Sie müssen nicht alle Lokalisierungsdienste aktivieren

  1. Das entsprechende iPhone-Menü zum Aktivieren der Lokalisierungsdienste finden Sie in der App 'Einstellungen', und darin unter 'Ortungsdienste'.
  2. Hier haben Sie zunächst die Möglichkeit, sämtliche Ortungsdienste per Bildschirmtip zu aktivieren, oder zu deaktivieren.
  3. Scrollen Sie nach unten, so können Sie für jede einzelne App bestimmen, ob Sie per GPS auf Ihren Aufenthaltsort zugreifen darf, oder auch nicht. 
  4. Nützlich ist es auf jeden Fall, die Lokalisierungsdienste für Kartendienste wie Maps, das Wetter und andere kartenbasierte Anwendungen auch zu aktivieren. 

Weitere Infos zu den Lokalisierungsdiensten auf dem iPhone

  • Wenn Sie im Menü 'Ortungsdienste noch weiter nach unten scrollen, so können Sie durch ein Tippen auf 'Systemdienste' genauer eingrenzen, welche werkseitigen Systemdienste Ihren aktuellen Ort verwenden dürfen. So können Sie es z. B. vermeiden, über iAds ortsabhängige Werbung zu erhalten.
  • Hinter manchen Apps werden Sie eventuell einen kleinen Pfeil ausmachen. Ist dieser lila, so verwendet die App im Augenblick Ihre GPS Daten. 
  • Ist dieser Pfeil grau, so hat eine App innerhalb der letzten 24 Stunden auf Ihre Standortdaten zugegriffen. 
  • Apple gibt an, dass die gesammelten Standortdaten in einer Weise erfasst werden, die keinerlei Rückschlüsse auf die persönliche Identität des Nutzers zulässt. 
  • Sie können die Batterie schonen, indem Sie Ortungsdienste deaktivieren. Das Orten per GPS verkürzt die Akkulaufzeit.
Teilen: