Alle Kategorien
Suche

Für das Hochzeitsgästebuch eine Einleitung schreiben - so geht's kreativ

Um den schönsten Tag eines jungen Paares besonders eindrucksvoll zu gestalten, gehört unbedingt ein Hochzeitsgästebuch dazu. Eine aussagekräftige Einleitung animiert die Hochzeitsgäste dazu, einen eigenen Beitrag zu gestalten.

Finden Sie eine nette Einleitung für ein solches Hochzeitsgästebuch.
Finden Sie eine nette Einleitung für ein solches Hochzeitsgästebuch.

Was Sie benötigen:

  • entweder einen Ordner mit reichlich weißen Blättern A4 oder ein hübsch eingebundenes A4-Buch
  • Linienblatt
  • diverse Schreibstifte
  • etwas Tüllgardine, 2 weiße Perlen
  • selbstklebende Motive wie Eheringe, weiße Tauben, grüne Ranken, Rosen
  • Klebebuchstaben
  • Foto vom Brautpaar (evtl. von der Verlobung)
  • Klebestift
  • lösbares Klebeband
  • stabilen Notenständer aus Holz, Staffelei oder kleinen Beistelltisch mit Stuhl

Hochzeitsgästebuch - so bereiten Sie es vor

  • Kaufen Sie ein hübsch eingebundenes DIN A4-Buch ohne Linien. Kleben Sie in die hintere Innenseite des Hochzeitsgästebuches ein schmales Band aus weißer Tüllgardine (nähen Sie auf das lose Ende 2 weiße Perlen), das Sie als Lesezeichen von oben zur aktuellen Seite führen. Ein Linienblatt ist ebenfalls recht hilfreich.
  • Zum Auslegen sind ein stabiler Notenständer aus Holz, eine Staffelei oder ein kleiner Beistelltisch mit Stuhl geeignet. Das Hochzeitsgästebuch sollte gut sichtbar in der Nähe des Eingangsbereichs liegen. Auch ein Köcher mit diversen Schreib- und auch Malstiften gehört dazu.
  • Weisen Sie bereits in den Einladungen zur Hochzeit auf dieses Hochzeitsgästebuch hin, dann hat jeder Gast Zeit und Muße, bereits im Vorfeld über seinen Eintrag nachzudenken. Bitten Sie die Gäste, ein kleines Foto mitzubringen und es auf der linken Seite zu ihrem Eintrag ins Hochzeitsgästebuch einzukleben. Sie selbst können später noch deren Glückwunschkarte einfügen.
  • Anstelle eines fertigen Buches können Sie als Hochzeitsgästebuch auch einen Ordner mit weißen Seiten wählen. Das hat den Vorteil, dass Sie später beliebig viele Einlagen und Ergänzungen einfügen können. Abschließend können Sie dann die gesamten Seiten (ohne Ordner) fachmännisch einbinden lassen und haben auch nach Jahren noch eine sehr schöne Erinnerung.

Einleitung ernsthafterer Art für dieses Buch

  • Als Einleitung sollte die erste Innenseite des Hochzeitsgästebuches für das Hochzeitsfoto reserviert bleiben. Kennzeichnen Sie sie daher mit einem kleinen Zettel, den Sie mit lösbarem Klebeband einkleben.
  • Als textliche Einleitung  kann das Brautpaar auf der folgenden Seite ein paar Worte an die Gäste richten, sinngemäß etwa so: „Mit unserem Ja, unserer Unterschrift unter einen Vertrag und dem Wechsel der Ringe an die rechte Hand haben wir heute entschieden, einen sehr langen Weg in Liebe, Vertrauen, Verantwortung ernsthaft und auch heiter gemeinsam zu gehen. Wichtig ist für uns, dass wir uns dabei nicht nur ansehen, sondern stets gemeinsam in die gleiche Richtung schauen.  Feiert den heutigen Tag bitte recht fröhlich mit uns, bleibt uns auch in Zukunft in Freundschaft und Zuneigung verbunden und füllt mit euren Worten unser Hochzeitsgästebuch. Eure … und …“

Heitere Einleitung für ein Hochzeitsgästebuch

  • Es soll 1955 ein „Handbuch für die gute Ehefrau“ gegeben haben. Daraus können Sie Passagen für Ihre Einleitung entnehmen.
  • Wenn Sie als Einleitung für das Hochzeitsgästebuch ein paar Bemerkungen schreiben, dass dieser Beitrag nicht so ganz ernst und verbissen gemeint ist, werden die Absätze, die Sie daraus entnehmen, die Ihnen eben besonders gut gefallen, sicher für allgemeine Erheiterung sorgen.
Teilen: