Alle Kategorien
Suche

Führerschein-Foto selber machen - darauf sollten Sie achten

Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, dass ein Führerschein-Foto von einem professionellen Fotografen angefertigt werden muss. Sie können sich auch selbst ein entsprechendes Foto machen. Dabei gibt es aber einiges zu beachten.

Das Führerschein-Foto muss gewisse Anforderungen erfüllen.
Das Führerschein-Foto muss gewisse Anforderungen erfüllen. © Gerd_Altmann_Graphicxtras / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Digitalkamera
  • Fotodrucker
  • Fotopapier

Es ist natürlich am einfachsten, ein Führerschein-Foto von einem Fotografen anfertigen zu lassen. Dafür müssen Sie aber in den meisten Fällen sehr viel Geld bezahlen. Wenn Sie ohnehin im Besitz einer Digitalkamera und eines Fotodruckers sind, können Sie Ihr Führerschein-Foto auch selbst anfertigen.

Anforderungen an Bilder im Führerschein

  • Auch bei den Führerschein-Fotos wird seit einigen Jahren verlangt, dass nur noch sogenannte biometrische Bilder verwendet werden dürfen.
  • Die Breite des Fotos muss 35 mm und die Höhe muss 45 mm betragen. Andere Größen werden grundsätzlich abgelehnt.
  • Die Oberfläche des Führerschein-Fotos muss glatt oder glänzend sein. Bilder mit strukturierten Oberflächen werden ebenfalls nicht angenommen.
  • Es darf auch kein weißer oder andersfarbiger Rand vorhanden sein.
  • Ob es sich allerdings um ein Schwarz-Weiß-Foto oder eine Farbaufnahme handelt, spielt überhaupt keine Rolle.

Das Foto selbst machen

  1. Wenn Sie Ihr Führerschein-Foto selbst machen möchten, sollten Sie sich vor eine einfarbige Wand setzen. Tapetenmuster oder Vorhänge im Hintergrund sind nicht für solche Aufnahmen geeignet.
  2. Des Weiteren sollten Sie gerade vor der Kamera sitzen. Auf dem Führerschein-Foto sollte lediglich Ihr Gesicht zu sehen sein. Das Gesicht muss sich exakt in der Mitte des Fotos befinden.
  3. Falls Sie Brillenträger sind, können Sie Ihre Brille natürlich tragen. Sie dürfen allerdings keine Sonnenbrille tragen. Ihre Augen müssen deutlich erkennbar sein. Deshalb empfiehlt es sich auch, für eine ausreichende Beleuchtung zu sorgen. Machen Sie die Aufnahme mit Blitzlicht, kann es zu Spiegelungen durch die Brille kommen. Das ist nicht erlaubt.
  4. Genauso wie auf Passfotos müssen Sie auf Führerschein-Fotos einen neutralen Gesichtseindruck machen. Sie dürfen also weder lächeln noch besonders böse in die Kamera schauen.
  5. Sie sollten gleich mehrere Fotos machen. Dann haben Sie hinterher die Möglichkeit, das beste Foto zu verwenden. Sie brauchen es dann nur noch in den vorgeschriebenen Maßen auszudrucken.

Es macht einige Umstände, ein Führerschein-Foto selbst anzufertigen. Dafür sparen Sie aber eine Menge Geld. Das gesparte Geld können Sie lieber in eine zusätzliche Fahrstunde investieren.

Teilen: