Alle Kategorien
Suche

Fuchs - Ihr Haustier schützen Sie vor ihm so

Auf dem Land muss man im Garten lebende Haustiere sehr gut schützen, da sie sonst vom Fuchs gerissen werden. Auch die Städte werden mittlerweile vom Fuchs aufgesucht. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Haustier effektiv vor Füchsen schützen können.

Füchse wildern gern in Hühner- und Kaninchenställen.
Füchse wildern gern in Hühner- und Kaninchenställen.

So machen Sie ein Haustier-Gehege sicher

  1. Zuerst graben Sie bitte das Gitter des Geheges mindestens 40 cm weit in den Boden ein.
  2. Um das Haustier-Gehege nicht nur fuchssicher zu machen, sondern auch gleichzeitig noch vor anderen Räubern zu schützen, decken Sie ihr Gehege bitte von oben ab. Dies ist auch die kinderfreundlichere Alternative.
  3. Optional zur Abdeckung kann man auch das Gehege so bauen, dass kein Fuchs mehr hineinkommt. In diesem Fall sollte das Gehege mindestens 2 Meter aus dem Boden herausgucken. Gleichzeitig sollte eine Sicherung durch Elektrodrähte erfolgen, welche am oberen Ende des Gitters und zusätzlich ca. 20-30 cm über dem Boden nahe am Gitter angebracht werden.
  4. Die Gitter des Geheges sollten nicht zu weit auseinander sein, damit einerseits kein Fuchs hinein, aber auch kein Haustier heraus kann. Um sicherzugehen, sollten Sie ggf. einen Maschendraht von innen anbringen, der eine maximale Maschenbreite von 2-3 cm nicht übersteigt. Durch diesen Maschendraht würden Sie Ihr Haustier auch vor anderen Räubern wie Katzen und Wieseln etc. schützen.
  5. Eine kurzweilige Abschreckung für den Fuchs besteht in Flutlicht mit Bewegungssensoren, Lärmquellen wie Musik oder ähnlichem. Da Füchse allerdings Gewohnheitstiere sind, müsste man diese Einflüsse regelmäßig verändern, damit der Fuchs sich nicht daran gewöhnen kann und weiterhin Respekt davor hat.
  6. Sollten Sie Grabespuren an Ihrem Haustier-Gehege finden, überprüfen Sie dieses bitte umgehend und bessern ggf. die Schwachstellen aus. 
  7. Als Letztes sollten Sie in der Nacht die Stallungen Ihrer Haustiere gut sichern. Da der Fuchs sehr einfallsreich ist, sollte die Sicherung mit einem Schloss erfolgen, was nicht so ohne Weiteres zu öffnen ist.

Diese Haustiere muss man vor dem Fuchs schützen

  • Auf dem Speiseplan eines Fuchses stehen kleine Nager wie Mäuse und Ratten. Wer als eine entsprechende Zucht hat, sollte die Stallungen schützen.
  • Auch zu im Garten untergebrachten Meerschweinchen und Kaninchen würde ein Fuchs nicht "nein" sagen. Daher sollten auch diese Ställe zumindest mit einem guten Schloss gesichert sein, und die Freilaufgehege wie oben angegeben angelegt werden.
  • Außerdem reißt ein Fuchs auch gern mal ein Rehkitz, ein Huhn, eine Ente oder deren Nachwuchs. Wer solche Tiere hält, sollte also auch deren Gehege entsprechend absichern.

Der Fuchs ist ein Wildtier, welches gern - der Einfachheit halber - in Gärten und auf Bauernhöfen auf Futtersuche geht. Um den Fuchs auf lange Sicht von Ihren Haustieren fernzuhalten, müssen Sie sich regelmäßig eine neue Taktik einfallen lassen. Viel Erfolg dabei.

Teilen: