Alle Kategorien
Suche

FSJ - Anmeldefrist und Bewerbungsverfahren

Die Anmeldefrist für ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) ist nicht offiziell festgeschrieben. Allerdings sind die Plätze begrenzt und daher sollten Sie sich frühzeitig - bereits im Herbst des Vorjahres - bewerben. Aber Sie sollten sich auch im Klaren darüber sein, was ein FSJ bedeutet.

Die Erfahrungen im Freiwilligen Sozialen Jahr können Sie verändern.
Die Erfahrungen im Freiwilligen Sozialen Jahr können Sie verändern.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Ein FSJ kann jeder junge Mann und jede junge Frau absolvieren. Voraussetzung ist, dass Sie zwischen 16 und 26 Jahre alt sind und die 10 Jahre Schulpflicht erfüllt haben. Ein bestimmter Abschluss ist nicht erforderlich.

  • Ein Freiwilliges Soziales Jahr können Sie ausschließlich bei anerkannten Trägern der Wohlfahrtspflege absolvieren. Das bedeutet, dass die Arbeit immer einem gemeinnützigen sozialen Zweck dienen muss.
  • Die Träger sind verpflichtet, die Teilnehmer pädagogisch zu begleiten und mittels verschiedener Seminare auf ihre Tätigkeit vorzubereiten bzw. sie bei der Ausübung zu unterstützen.

Anmeldefrist und Bewerbungsverfahren

Eine Bewerbung für ein FSJ sollte einen tabellarischen Lebenslauf mit Lichtbild und ein Bewerbungsschreiben enthalten. Das letzte Schulzeugnis sollte ebenfalls beigelegt werden.

  • Das Anschreiben sollte, neben einigen Worten zu Ihren persönlichen Eigenschaften wie Fleiß, Teamfähigkeit, Kreativität und Engagement auch auf die Gründe eingehen, warum Sie sich entschieden, haben ein FSJ zu machen.
  • Bei diesen Gründen empfiehlt es sich, neben persönlichen Dingen auf die allgemein anerkannten Vorteile des Freiwilligen Sozialen Jahres einzugehen.
  • In diesem Zusammenhang werden oft Faktoren wie Persönlichkeitsentwicklung, Steigerung des Selbstbewusstseins, Festigung des Berufswunsches, soziales Engagement, hohes Verantwortungsbewusstsein aber auch Kontaktfreude genannt.
  • Da die meisten Träger Stellen in verschiedenen Bereichen ihrer verschiedenen Tätigkeitsfelder vorhalten, sollten Sie sich bereits im Voraus informieren, welcher Träger welche Bereiche abdeckt und im Anschreiben entsprechend Ihrer Neigungen Angaben zu Ihrer Wunschstelle zu machen, sofern Sie hier bereits eine Vorstellung haben.
  • Insgesamt werden im FSJ Tätigkeiten im sozialen und pflegerischen Bereich, wie zum Beispiel in Krankenhäusern, Schulen, Altenheimen und Kindergärten angeboten. Es gibt allerdings auch Sportvereine und Kulturstätten, wie Museen, die Stellen anbieten.
  • Die Dauer des FSJ beträgt zwischen 6 und 18 Monaten, sie kann aber auch auf Antrag auf 24 Monate verlängert werden. Insgesamt ist aufgrund der flexiblen Zeiten ein laufender Einstieg möglich, wodurch keine Anmeldefristen festgelegt sind. Allerdings orientieren sich die meisten Träger an den Sommerferien, da die meisten Bewerber im Anschluss an ihren Schulabschluss ein FSJ beginnen. Dementsprechend endet die Anmeldefrist in der Regel im vorausgehenden Herbst, da die Stellen sehr begehrt sind.

Rahmenbedingungen des FSJ

  • Während der Tätigkeit als FSJler haben Sie 2 Tage Urlaubsanspruch pro gearbeitetem Kalendermonat, das heißt in 12 Monaten 24 Tage. Die Arbeitszeit entspricht einer Vollzeitstelle mit 39 - 40h / Woche. Zur Arbeitszeit gehören aber auch mögliche Seminarzeiten, die vom Träger vorgegeben und meist in Blöcken absolviert werden.
  • Während der Tätigkeit wird die Sozialversicherung durch den Träger übernommen. Außerdem wird die Zeit auf das Rentenalter angerechnet.
  • Bezieher von Kindergeld oder Waisenrente erhalten diese Bezüge abzugsfrei weiter. Die Familienkasse benötigt hierfür einen Nachweis, da ein Anspruch auf Kindergeld nur besteht, wenn einer schulischen oder beruflichen Bildung, dem Zivildienst oder dem Bundesfreiwilligendienst nachgegangen wird.
  • Zusätzlich erhalten Sie ein Taschengeld, welches nicht festgelegt ist. Der Durchschnitt liegt hier bei 150 - 250 €. Es besteht eine Obergrenze, die nicht anrechnungsfrei überschritten werden darf. Diese liegt im Westen bei 330 € und im Osten bei 280 €.
  • Bei manchen Stellen, die eine Abwesenheit von Ihrem Zuhause erfordern wird außerdem Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung gestellt.

Außerdem erhalten Sie einen Ausweis, der Ihnen gleiche Vorteile verschafft wie ein Schüler- oder Studentenausweis. Hiermit erhalten Sie vielerorts Ermäßigungen.

Teilen: