Alle Kategorien
Suche

Frühzeitige Ejakulation vermeiden - so zögern Sie den Orgasmus hinaus

Ein Problem, das bei Männern in vielen Ehen und Partnerschaften auftritt, ist die frühzeitige Ejakulation. Das kann so belastend für eine Beziehung werden, dass es auch schon zu Trennungen geführt hat.

Frühzeitige Ejakulation können Sie vermeiden.
Frühzeitige Ejakulation können Sie vermeiden.

Was Sie benötigen:

  • Beckenbodentraining
  • Masturbation
  • Vorspiel

Jeder Mann, der eine frühzeitige Ejakulation bekommt, wird das Problem verstehen. Es ist schon frustrierend, wenn sich das Sexualleben auf eine zweiminütige schnelle Nummer reduziert. Hierdurch wird die Partnerin zur reinen Statistin degradiert. Dies kann und darf nicht zu einer Routineveranstaltung werden. Jeder Mann kann etwas dagegen unternehmen. Allerdings sollte zuerst versucht werden, den Grund für dieses Problem zu erforschen.

Frühzeitige Ejakulation - die Ursachen

  • Bei vielen Männern, die darunter leiden, eine frühzeitige Ejakulation zu bekommen, ist die Ursache erblich bedingt. 
  • Ein weiterer Grund für diese Störung beruht auf chronischen Krankheiten wie zum Beispiel Diabetes.
  • Das Alter eines Mannes ist für dieses Problem in den seltensten Fällen die Ursache.

Trainigsmethoden gegen frühzeitige Ejakulation

  • Eine sehr wirksame Methode gegen die frühzeitige Ejakulation ist das Beckenbodentraining. Hier wird abwechselnd die urinale Stop-Funktion, bedeutet den Muskel, der für den Harnstop verantwortlich ist, sowie der Schließmuskel, der für den Stuhlgang verantwortlich ist, trainiert. Spannen Sie zwanzigmal den Harnstopmuskel an und halten Sie diese Spannung für jeweils 3 Sekunden. Danach machen Sie dasselbe mit dem Schließmuskel. Führen Sie diese Methode regelmäßig durch, bis Sie eine Besserung der Situation erreicht haben.
  • Eine weitere sehr erfolgreiche Trainingsmethode ist ein ausgedehntes Vorspiel. Konzentrieren Sie sich hierbei nicht auf den finalen Geschlechtsakt, sondern erforschen Sie den Körper Ihrer Partnerin und lassen Sie sich dabei viel Zeit. Durch kurze Unterbrechungen können Sie eventuell aufgebauten Druck wieder abbauen. In dieser Zeit kann auch Ihre Partnerin sexuelle Lust aufbauen, damit es vielleicht sogar zu einem gleichzeitigen Orgasmus kommen kann.
  • Eine sehr gute Methode, um Druck abzubauen, ist die Masturbation. Bevor Sie den Geschlechtsakt durchführen, können Sie so den ersten Druck abbauen. Diese Masturbation können Sie alleine durchführen, oder aber Sie überlasen dies Ihrer Partnerin. Nachdem Sie den ersten schnellen Orgasmus hinter sich haben, können Sie einen relativ entspannten und auch längeren Geschlechtsakt ausführen, und das Thema frühzeitige Ejakulation dürfte sich für diesen Tag erledigt haben.
Teilen: