Alle Kategorien
Suche

Frühstücken in Bad Homburg - Geheimtipps aus der Praxis

Es waren bestimmt schon einige in dem Kurort Bad Homburg im Hochtaunuskreis. Dort gibt es eine Menge Sehenswürdigkeiten und einige gute Locations. Wer nicht im Hotel frühstücken möchte, kann einige gute Cafés ausprobieren.

Mit einem guten Frühstück und einer guten Tasse Tee können Sie in den Tag starten.
Mit einem guten Frühstück und einer guten Tasse Tee können Sie in den Tag starten.

Was Sie benötigen:

  • Fremdenverkehrsbüro

Wissenswertes über den Kurort Bad Homburg

Amtlich heißt der Ort Bad Homburg v. d. Höhe (vor der Höhe), und es ist eine Kreisstadt im Land Hessen des Hochtaunuskreises.

  • Bad Homburg hat in etwa 53.000 Einwohner. Der Ort liegt im Rhein-Main-Gebiet. Ganz in der Nähe finden Sie Frankfurt am Main.
  • Bekannt ist der Kurort für die Villengebiete und die teure Wohnlage. "Bad" darf die Stadt seit 1912 führen.
  • Viele kennen die Kurstadt, auch internationale Gäste, durch sein Kasino. Es wird die "Mutter von Monte Carlo" genannt.
  • Die dort lebenden Bürger haben eine hohe Kaufkraft, was den Einzelhändlern zugutekommt. Politiker wollen die Stadt attraktiv halten. Dort finden Sie keine Discountmärkte.
  • Renommierte und luxuriöse Restaurants, wo Sie auch ausgiebig frühstücken können, finden Sie im Kurort gut sortiert.
  • Besonders der Kurbetrieb gründet sich auf die Heilquellen. Er ist ein hoher Wirtschaftsfaktor.
  • Es gibt die Hochtaunus-Kliniken, die gute Heilbehandlungen verschiedener Art anbieten.
  • Nach dem Frühstücken können Sie eine Menge Sehenswürdigkeiten besichtigen: Unter anderem den Hirschgarten, Schloss Bad Homburg, Ausstellungshaus für moderne Kunst (Sinclair-Haus) und das Gotische Haus.

So lässt es sich im Hochtaunuskreis gut frühstücken

Mit oder ohne Frühstücksbuffet? Sie haben die Qual der Wahl.

  • Möchten Sie nicht zu teuer frühstücken, können Sie für wenig Geld (rund acht Euro) samstags ein Frühstücksbuffet genießen. Sonntags gibt es sogar ein Frühstücksbrunch, das um die 14 Euro pro Person zuzüglich der Getränke kostet. Sie können dort nicht nur frische, sondern auch saisonale Speisen vorfinden. Direkt in der Altstadt, in der Mußbachstraße 21, können Sie schon morgens um acht eintreten.
  • Das Café Klatsch ist das Restaurant Nummer 1 in Bad Homburg. Es ist allerdings so gut besucht, dass Sie vorher reservieren sollten. Zwischen modernen Elementen, ein bisschen Nostalgie und liebevollen Details, fühlt sich so mancher Gast wohl. Sie können dort nicht nur großzügig frühstücken, sondern auch einen Frühstücksbrunch genießen. Ist das Wetter schön, haben Sie die Möglichkeit, auf der Terrasse im nostalgischen Hof zu frühstücken. Mitten in der Fußgängerzone, Louisenstraße 107, finden Sie diese Location.

Ein reichhaltiges Frühstück bekommen Sie auch im Schlosscafé Bad Homburg. Es ist etwas teurer, aber das Ambiente kann sich sehen lassen.

Teilen: