Alle Kategorien
Suche

Fruchtzuckergehalt von Obst - Informatives

Obst enthält reichlich Kohlenhydrate, die eine wichtige Energiequelle des Menschen sind. Zur großen Gruppe der Kohlenhydrate zählt auch der Fruchtzucker (= Fruktose). Mit dem Verzehr von Früchten nehmen Sie erhebliche Mengen Fruktose auf – jedoch ist der Fruchtzuckergehalt der einzelnen Fruchtsorten unterschiedlich hoch.

Mit dem Verzehr von Obst nehmen Sie unterschiedlich viel Fruchtzucker auf.
Mit dem Verzehr von Obst nehmen Sie unterschiedlich viel Fruchtzucker auf.

Fruktose im Obst

Obst gehört zu den besonders gesunden Lebensmitteln, welche zum großen Teil nur wenige Kalorien und so gut wie kein Fett aufweisen. Neben wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen ist im Obst auch Fruchtzucker enthalten, wobei der Fruchtzuckergehalt davon abhängt, ob es sich um frische oder verarbeitete Früchte handelt.

  • Fruchtzucker kam bis vor etwa zweihundert Jahren relativ wenig in der Nahrung des Menschen vor, wobei die tägliche Aufnahme etwa acht Gramm betrug. In jener Zeit wurden überwiegend einheimische, rohe Früchte gegessen.
  • Indes ist der Früchtekonsum im 20. und 21. Jahrhundert um ein Vielfaches angestiegen - bedingt durch das ganzjährige, vielfältige Angebot sowie die Einfuhr tropischer Früchte.
  • Aber auch der Fruchtzuckergehalt hat sich aufgrund von Züchtungen neuer Obstsorten, die immer größer und vor allem süßer gezüchtet werden, erhöht.
  • Zudem werden den industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln häufig beachtenswerte Mengen Fruktose zugesetzt, sodass meist zu viel davon aufgenommen wird. Eine Folge davon ist das Auftreten von Unverträglichkeiten.

Fruchtzuckergehalt von Früchten

  • Einen sehr hohen Fruchtzuckergehalt mit etwa 25-31 g/100 g Fruktose weisen die meisten getrockneten Früchte auf – so Datteln, Feigen, Äpfel und Rosinen. Honig (100 g) enthält sogar 38 g Fruchtzucker.
  • Verzehren Sie verarbeitetes Obst in Form von Marmeladen und Konfitüren, nehmen Sie ebenfalls eine erheblich große Menge dieser Zuckersorte auf. Hier liegt der Fruktosegehalt bei ungefähr 13 bis 21 g/100 g, wobei die Menge von der Sorte abhängig ist.
  • Bei rohen Früchten liegt der Fruchtzuckergehalt wesentlich niedriger, wobei es auch hier Unterschiede gibt. Wenig Fruktose enthalten zum Beispiel: Pflaumen (2,01 g), Himbeeren (2,05 g), Erdbeeren (2,30 g), Ananas (2,44 g), Orangen (2,58 g), Bananen (3,40 g) und Wassermelonen (3,92 g).
  • Eine höhere Menge Fruchtzucker weisen folgende Früchte auf: Kaki (8,00 g), Granatäpfel (7,90 g), süße Kirschen (6,14 g) und Äpfel (5,74 g). Die in Klammern angegebenen Werte beziehen sich jeweils auf 100 g und können variieren.

Roh verzehrtes Obst ist nach wie vor gesund und beeinflusst die Gesundheit positiv. Doch sollten Sie es mit dem Verzehr trotzdem nicht übertreiben. Der Richtwert für die Verträglichkeit von Fruktose eines gesunden Menschen liegt bei etwa 30 g pro Tag.

Teilen: