Alle Kategorien
Suche

Frittieren ohne Fett - so geht's

Im Zuge der immer stärker werdenden Bemühungen vieler Menschen, sich gesund oder wenigstens gesünder zu ernähren, wächst auch das Interesse am Frittieren ohne Fett.

Frittiert ohne Fett - so können Pommes frites dann auch aussehen.
Frittiert ohne Fett - so können Pommes frites dann auch aussehen.

Was Sie benötigen:

  • Backofen
  • Backblech
  • Backpapier oder Backfolie
  • spezielle Fritteuse (fettarme Nutzung)
  • gutes Olivenöl
  • etwas Salz

"Frittieren" bedeutet schwimmendes Garen von Lebensmitteln in heißem Öl bzw. Fett. Es wird auch "Ausbacken" genannt und eignet sich besonders für Kartoffeln, Gebäck und Fleisch. Kartoffelstreifen (Pommes frites) gelingen auch gänzlich ohne Fett sehr schmackhaft, für alle anderen Lebensmittel ist wenigstens eine ganz geringe Fettmenge besser geeignet.

Frittieren - so geht es ganz gesund

  • Wollen Sie z. B. die beliebten Pommes frites gänzlich ohne Fett frittieren, gelingt das nur in einem Backofen.
  • Nehmen Sie ein Backpapier oder eine Dauer-Backfolie zum Frittieren und legen Sie diese auf ein Backblech.
  • Schütten Sie die Pommes frites (sehr gut eignen sich gefrostete) flach auf das Blech (also nur eine Schicht) und schieben Sie es in den vorgeheizten Backofen (220° Grad).
  • Wenden Sie nach ca. 10 Minuten die Pommes frites mit einem flachen Wender und schieben Sie das Backblech danach noch einmal für ca. 10 Minuten in den Backofen.
  • Lieber knusprig und braungebrannt? Lieber weich? Wie für alles im Leben gilt auch bei …

  • Sind die Pommes frites goldgelb und knusprig, nehmen Sie sie aus dem Ofen und bestreuen sie mit etwas Salz.

"Ohne" bedeutet: mit wenig Fett

  • Wird in der Werbung eine Fritteuse mit dem Zusatz „ohne Fett“ angeboten, so heißt das in der Regel: Die Lebensmittel werden mit weniger Fett als üblich, oft sogar mit sehr wenig Fett frittiert.
  • TEFAL und Philips bieten Fritteusen ohne Fett für bis zu ca. € 300,- an. Die zuzugebende Menge an Fett beträgt meist nur 1 Messlöffel Öl (auch Butterschmalz ist möglich) und ist dann für etwa 1 kg frische Pommes frites ausreichend.
  • Die Kartoffelstreifen (Pommes frites) werden bei bis zu 150 Grad durch Heißluftgebläse und -zirkulation oder durch eine Rührvorrichtung schonend gegart. Das Öl wird gleichmäßig verteilt, die Lebensmittel schwimmen nicht im Fett, die Temperatur wird automatisch kontrolliert, die Dauer des Frittierens wird eingestellt.
  • Wenn Sie Ihre Fritteuse entsprechend der Betriebsanleitung vorschriftsmäßig bedienen (also auch nicht mehr als 1 kg Kartoffelstreifen einfüllen), bekommen Sie als Ergebnis herrlich knusprige Pommes frites mit einem Fettgehalt von nur etwa 3 Prozent.
Teilen: