Alle Kategorien
Suche

Freiwillig krankenversichert - Vor- und Nachteile für Sie

Es gibt zwei Varianten, bei denen Sie freiwillig krankenversichert sein können. Entweder sind Sie selbstständig, oder Ihr Einkommen als Angestellter liegt über der Beitragsbemessungsgrenze.

Freiwillig krankenversichert empfiehlt sich für Familien.
Freiwillig krankenversichert empfiehlt sich für Familien.

Freiwillig krankenversichert bedeutet nicht den möglichen Verzicht 

Jeder in der Bundesrepublik Ansässige muss seit einigen Jahren eine Krankenversicherung nachweisen. Dies kann entweder in einer gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) oder in einer privaten Krankenversicherung (PKV) sein. 

  • Freiwillig krankenversichert bedeutet gemeinhin, dass jemand Mitglied in der GKV ist, sich aber auch in der PKV versichern könnte. Dies trifft in erster Linie auf Selbstständige zu. Arbeitnehmer müssen, um in der PKV krankenversichert zu sein, mit ihrem Jahreseinkommen die Beitragsbemessungsgrenze zur Krankenversicherung überschreiten. Diese wird jedes Jahr neu festgesetzt.
  • Wer freiwillig in der GKV versichert ist, wird sicher mit dem Gedanken gespielt haben, in eine private Krankenversicherung zu wechseln. Auf den ersten Blick liegen die vordergründigen Vorteile auf der Hand. 
  • Wenn Sie keine Basisabsicherung wählen, ist das Leistungsspektrum in der privaten größer als in der gesetzlichen Krankenversicherung. Andererseits bemisst sich der Beitrag in der PKV wiederum nach den gewählten Leistungen, während er in der GKV ausschließlich einkommensabhängig ist.

Krankenversicherung abhängig von der familiären Situation

  • Der Vorteil der PKV ist, wie bereits erwähnt, das breitere Leistungsspektrum. Sind Sie verheiratet, und haben Kinder, müsste allerdings jedes Familienmitglied gesondert versichert werden. Da Ihr Arbeitgeber jedoch nur einen festen Arbeitgeberanteil zur Krankenversicherung zahlen muss, kann es sehr schnell passieren, dass Ihr Eigenanteil durch Beitragssteigerungen nicht-kalkulierte Größenordnungen erreicht.
  • Das ist der eindeutige Vorteil der gesetzlichen Krankenversicherung. Auch wenn es hier zu jährlichen Beitragsanpassungen kommt, sind diese in der Regel moderater, und der Arbeitgeber wird gleichwertiger daran beteiligt. Freiwillig krankenversichert zu sein, ist demzufolge für Familien die bessere Lösung. 

Freiwillig krankenversichert in Kombination mit Zusatzversicherungen der privaten Krankenversicherungen, beispielsweise im Bereich Zahnersatz, ist ein Lösungsansatz, den sich demzufolge besonders Familien überlegen sollten. 

Teilen: