Alle Kategorien
Suche

Freihändiger Verkauf - so verkaufen Sie Ihr Haus richtig

Ein freihändiger Verkauf einer Immobilie erweitert das Spektrum der Interessenten. Viele Kaufinteressierte werden durch die nicht unerheblichen Kosten der Maklercourtage abgeschreckt. Mit einer Zeitungsanzeige oder einer Anzeige ist es aber nicht getan.

Freihändiger Verkauf erfordert eine gute Vorbereitung.
Freihändiger Verkauf erfordert eine gute Vorbereitung.

Freihändiger Verkauf einer Immobilie bedarf Vorbereitungen

  • Bevor der Hausverkauf losgeht, müssen Sie in Erfahrung bringen, welchen realistischen Wert Ihr Objekt hat. 
  • Sie können zum Beispiel selbst einen Gutachter beauftragen, in der Hoffnung, die Kosten über den Verkaufspreis zu kompensieren.
  • Der Gutachterausschuß der Gemeinde kann Ihnen die Preise nennen, für die in jüngerer Zeit Häuser in Ihrer Umgebung verkauft wurden.
  • Freihändiger Verkauf setzt auch voraus sich selbst um die Details  zu kümmern.
  • Falls Sie noch keinen Energiepass für Ihr Haus haben, besorgen Sie diesen. Ihr Schonsteinfeger hilft Ihnen hier weiter. 
  • Klären Sie mit Ihrer Bank im Vorfeld, ob eine Vorfälligkeitsentschädigung im Fall einer bestehenden Hypothek fällig wird. 
  • Suchen Sie einen Notar, der Ihnen einen Kaufvertragsentwurf anfertigt. Freihändiger Verkauf bedeutet für Sie die Aufgaben eines Maklers selbst zu übernehmen. Normalerweise wählt der Käufer den Notar, und der Verkäufer wird vom Makler hinsichtlich des Vertragsentwurfes beraten.

Maklerfreies Veräußern der Immobilie ist unkompliziert

Der erste Eindruck, den Interessenten von Ihrem Haus bekommen, ist der entscheidende. Bereits in der Verkaufsanzeige können Formulierungen zum leichteren Verkauf beitragen. "Pflegeleichter Garten" klingt besser als "Haus mit Garten". Eine "Küche der kurzen Wege" gewinnt mehr Freunde als eine "kleine Küche".

  • Investieren Sie in Farbe und Zeit fürs Streichen. Durch weisse Türen und Wände wird freihändiger Verkauf leichter. 
  • Falls kleinere Reparaturen notwendig sind, lassen Sie sie durchführen. Ein Investment von 2.000 Euro kann im Kaufpreis 20.000 Euro ausmachen. Ihre Interessenten kaufen mit dem Bauch.
  • Wählen Sie ein Foto, das Ihr Haus im Sonnenlicht zeigt, möglichst mit Teilen des Gartens aus einem diagonalen Winkel. Das schafft Raum in der Aufnahme.
  • Ein freihändiger Verkauf ist in den Monaten März bis Juni am erfolgreichsten. Die Frühlingsatmosphäre des gepflegten Gartens wirkt bei den Käufern Wunder. 
Teilen: