Alle Kategorien
Suche

Frei verwendbare Bilder aus dem Internet nutzen - so sollten Sie vorgehen

In Zeiten der Abmahnwellen und der Unterlassungserklärungen ist es angebracht, stets frei verwendbare Bilder zu benutzen, wenn es beispielsweise darum geht, einen Blog oder auch nur eine simple private Homepage zu betreiben.

Bei der Bildersuche müssen Sie vorsichtig vorgehen.
Bei der Bildersuche müssen Sie vorsichtig vorgehen.

Unendliche Fülle an Bildern im Internet - nur wenige dürfen Sie verwenden

  • Es hat manchen Leuten schon eine Menge Ärger eingebracht, die allein die Google-Bildersuche bemüht haben, um passende Grafiken für ihre Internetseiten zu finden. Nicht selten lag nach einer Weile eine Abmahnung und/oder eine Unterlassungserklärung im Briefkasten. Dabei macht es oftmals keinen Unterschied, ob Ihre Website eine kommerzielle Absicht verfolgt oder Sie nur eine private Rezeptesammlung hübsch bebildern wollen. Benutzen Sie keine frei verwendbaren Bilder, an denen Sie zusätzlich keine Rechte besitzen - so setzen Sie sich einer unnötigen Gefahr aus.
  • Sicherlich ist diese Tatsache für Sie und viele andere ernüchternd und es scheint anfangs keine zufriedenstellende Alternative zu geben, doch gibt es eine Lösung: Bilder aus der Public Domain oder jene mit einer Creative Commons-Lizenz.

Auch bei frei verwendbaren Bildern gibt es Unterschiede

  • Es gibt einige Internetseiten, die Bilder und Grafiken anbieten, die frei oder beinahe vollkommen frei verwendbar sind. Die Creative Commons-Lizenz selbst kennt ein paar Abstufungen, die stets in der Nähe des jeweiligen Bildes ersichtlich und nachlesbar sein sollten. So kann man einige Bilder zu privaten oder redaktionellen Zwecken uneingeschränkt nutzen; wieder andere sind ebenfalls für den kommerziellen Gebrauch freigegeben.
  • Letzterer Fall wird oftmals von der Regelung begleitet, dass bei Benutzung der Bilder deren Urheber genannt werden muss. Dies ist natürlich in manchen Fällen weder optisch schön noch immer zu gewährleisten. Eine gute Alternative, als in Furcht vor einer Abmahnung zu leben, ist dies aber allemal.
  • Es existieren allerdings auch Seiten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, vollkommen frei verwendbare Bilder zu sammeln und kostenlos zum Download anzubieten. Diese Bilder haben eine Creative Commons 0-Lizenz inne oder gehören zur Public Domain. Eine Namensnennung ist beispielsweise bei Grafiken von Pixabay nicht notwendig. Allenfalls müssten im Einzelfall Persönlichkeitsrechte einzelner Personen gewahrt werden (fragen Sie dazu den jeweiligen Uploader), sofern es sich um reale Menschen handelt, die abgebildet wurden. Ein rufschädigender Kontext sollte ebenfalls u. a. bei Firmengebäuden oder Ähnlichem vermieden werden.
  • Abgeschrieben? Das wird bei einer Bildquelle schwer. Plagiat? Ja, wenn Sie die Quelle …

  • Die Seite von Clker wiederum bietet nur Grafiken und keine Fotos, dafür aber eine enorme Zahl aus frei verwendbaren Bildern, aus der Sie wählen können.
Teilen: