Alle Kategorien
Suche

Frauen und Erotik - Wissenswertes für Männer

Frauen und das, was für diese Erotik bedeutet, unterscheidet sich nicht selten erheblich von der männlichen Sichtweise. Doch wo liegen dabei genau die Unterschiede und was sollte man(n) diesbezüglich wissen?

Frauen sehen Erotik mit anderen Augen.
Frauen sehen Erotik mit anderen Augen.

Frauen erleben Erotik meist anders

Männer und Frauen sind unterschiedlich. Das klingt erst einmal sehr banal, trifft aber auf wesentlich mehr als den „kleinen Unterschied“ zu. So verstehen Frauen auch unter Erotik meist etwas anderes bzw. finden andere Dinge erotisch als Männer.

  • Verstehen Männer unter Erotik meist eine relativ direkte, visuelle und physische Stimulation, so gehört bei den Damen meist mehr dazu. Geflüsterte Liebesworte zum Einleiten einer erotischen Situation verfehlen meist nie Ihre Wirkung. Drücken Sie sich dabei nicht zu vulgär aus, es sei denn, die Damen steht auf „Dirty Talk“. Das können Sie, mit einem verschmitzten Gesichtsausdruck als Frage einfach in eine lockere Konversation einfließen lassen, um dies in Erfahrung zu bringen.
  • Frauen empfinden kleine Zärtlichkeiten meist als sehr erotisch. Da die Damen sich in der Regel als „ganzheitliche“ Wesen verstehen, deren Haut schon von dem einen oder anderen Zeitgenossen als „einzige, große, erogene Zone“ bezeichnet worden ist, muss die Stimulation nicht unbedingt direkt über die primären und sekundären Geschlechtsmerkmale erfolgen.
  • Je nach Typ Frau wirkt auch eine entspannte Situation mit gedämpftem Licht, dem klassischen Glas Wein und leiser Musik als erotisierend, besonders, wenn der Partner sie mit offenem, „verträumten“ Blick ansieht, der ihr sagt: „Du bist einfach toll und ... ich will Dich!“
  • Ab und zu kann es für die Frau von heute trotz aller Modernität sehr erotisch sein, wenn man den „Mann“ spielt, also zu Beginn und auch während des Liebesspiels ein wenig fester „zupackt“ und das Tier in sich entfesselt. Da es schwierig ist, im Vorfeld abzuklären, ob dies erwünscht ist, sollten Sie versuchen, dies durch kleine „Tests“ herauszufinden. Packen Sie beim Küssen oder beim Kopulieren kurz ein wenig fester zu, beispielsweise, wenn Sie die Dame an der Taille „packen“ und beobachten Sie die Reaktion. Gefallen oder Missfallen sollten danach ohne Probleme zu erkennen sein.

Ausnahmen bestätigen die Regel

  • Die zuvor beschriebenen Vorlieben dürften für sehr viele Frauen gelten, aber Ausnahmen bestätigen hierbei, wie eben überall, die Regel. Einige Frauen haben, mehr oder weniger bewusst, eine Vorstellung von Erotik entwickelt, die der eher direkten des Mannes ähnelt.
  • Manchmal ist die Kommunikation zwischen den Geschlechtern auch sehr unkompliziert. Mit ein paar Frauen können Sie sehr direkt sprechen und diese ohne Umschweife danach fragen, was sie als erotisch empfinden. Andere wiederum wollen „erforscht“ und als Persönlichkeit entdeckt werden, wozu auch die Erotik und Sexualität gehört. In einem solchen Fall sollten Sie Augen und Ohren offenhalten und auf Signale achten, welche die Frau sendet.
Teilen: