Alle Kategorien
Suche

FoxTab PDF Creator deinstallieren - so gelingt's

Bei der Installation des "FoxTab PDF Creator" werden standardmäßig nicht nur diese Software sondern auch die Programme "DealPly" und "Babylon Toolbar" installiert. Die Deinstallation von FoxTab ist dabei unkompliziert, allerdings ist das Entfernen von DealPly und der Babylon Toolbar deutlich aufwendiger, da Sie sowohl das jeweilige Programm deinstallieren als auch alle damit verbunden Browser- bzw. Systemveränderungen rückgängig machen müssen.

Trotz aller Widerstände können Sie FoxTab PDF Creator, DealPly und Babylon Toolbar restlos entfernen.
Trotz aller Widerstände können Sie FoxTab PDF Creator, DealPly und Babylon Toolbar restlos entfernen.

FoxTab PDF Creator und DealPly vom PC entfernen

  1. Rufen Sie zunächst über "Start" Ihre "Systemsteuerung" auf. Wenn Sie Windows 8 nutzen, drücken Sie Windows+X und klicken unten links auf "Systemsteuerung".
  2. Klicken Sie bei Windows XP auf "Software" und bei Windows Vista, 7 oder 8 auf "Programme und Funktionen" oder "Programme deinstallieren".
  3. Suchen Sie nach dem Eintrag "FoxTab PDF Creator" und markieren Sie diesen.
  4. Klicken Sie nun entweder rechts auf "Entfernen" (XP) oder oben auf "Deinstallieren" (Vista/7/8).
  5. Nutzen Sie anschließend nacheinander die Buttons "Ja", "OK" und noch einmal "OK", wobei diese auch erst nach ein paar Sekunden erscheinen können.
  6. Markieren Sie nun den Eintrag "DealPly", klicken Sie auf "Entfernen/Deinstallieren" und einmal auf "Ja".
  7. Öffnen Sie nun den oder die Browser, bei dem/denen der DealPlay installiert war, also zum Beispiel den Internet Explorer, Mozilla Firefox oder Google Chrome.
  8. Kontrollieren Sie, dass DealPlay als Add-On entfernt wurde, sonst deinstallieren Sie dieses mit dem entsprechenden Button. Beim Internet Explorer können Sie das rechts oben über das Zahnrad bei "Add-Ons verwalten" machen. Bei Firefox reicht die Tastenkombination Strg+Umschalt+A und bei Chrome können Sie unter anderem auf eine beliebige Erweiterung mit der rechten Maustaste klicken und "Erweiterungen verwalten" auswählen.

Die Babylon Toolbar restlos entfernen

Bei der Installation des FoxTab PDF Creator ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie auch die Babylon Toolbar mit installiert haben. Diese ist teilweise sehr schwierig zu entfernen, sodass Sie mehrere Verfahren durchführen müssen. Da dabei teilweise tiefgreifende Veränderungen in Ihrem System vorgenommen werden, sollten Sie am besten vor jedem Schritt überprüfen, ob die Toolbar entfernt wurde.

  1. Führen Sie dazu die Schritte 1 und 2 der ersten Einleitung aus, rufen Sie also die Liste der installierten Programme auf.
  2. Markieren Sie den Eintrag "Babylon Toolbar", der auch eine browserspezifische Bezeichnung haben kann, also zum Beispiel "Babylon Toolbar für IE" lauten könnte.
  3. Nutzen Sie wieder die Schaltfläche "Entfernen" bzw. "Deinstallieren".
  4. Klicken Sie auf "OK", "Nein" und zum Schluss auf "Schließen".
  5. Wiederholen Sie nun die Schritte 7 und 8 der vorherigen Anleitung, sodass Sie die Babylon Toolbar noch aus Ihrem jeweiligen Webbrowser entfernen. 
  6. Babylon nistet sich standardmäßig auch als Startseite ein. Um dies zu ändern, rufen Sie beim Internet Explorer unter "Extras" (ggf. Alt-Taste drücken) die "Internetoptionen" auf und ändern bei "Allgemein" die Adresse. Bei Mozilla Firefox funktioniert dies genauso, wobei Sie bei "Extras" auf "Einstellungen" klicken müssen. Bei Google Chrome müssen Sie auf den Schraubschlüssel klicken, dann "Einstellungen" auswählen und im Bereich "Beim Start" (fast ganz oben) auf "Seiten festlegen" klicken. 
  7. Unter Firefox und Chrome wird Babylon oft auch als Suchmaschine installiert. Um diese ggf. noch zu deinstallieren, klicken Sie bei Firefox rechts oben auf den Pfeil neben dem Symbol Ihrer aktuellen Suchmaschine, wählen "Suchmaschinen verwalten" aus, markieren "Babylon" und klicken rechts unten auf "Entfernen". Bei Chrome müssen Sie in Ihren Einstellungen bei "Suche" auf "Suchmaschinen verwalten" klicken, den Eintrag markieren und rechts auf das Kreuz klicken. 
  8. Drücken Sie nun Windows+E und wechseln Sie bei Ihrer Windows-Partition (meist "C") zu "Programme" bzw. "Programme (x86)". Markieren Sie den Ordner "Babylon..." und entfernen Sie diesen mit der Tastenkombination Umschalt+Entf. Dies müssen Sie standardmäßig mit "Ja" bestätigen.
  9. Drücken Sie nun unter Windows XP, Vista oder 7 die Tastenkombination Windows+R ,geben Sie "msconfig" ein und wechseln Sie in den Reiter "Systemstart", den Sie (fast) ganz rechts finden. Bei Windows 8 müssen Sie entweder den gleichen Weg nutzen und dann auf "Task-Manager öffnen" klicken oder Windows+X drücken, in der Mitte auf "Task-Manager" klicken, ggf. unten links auf "Mehr Details" klicken und dann zu "Autostart" wechseln.
  10. Entfernen Sie den Haken bei "Babylon..." und klicken Sie auf "OK". Unter Windows 8 müssen Sie den Eintrag markieren und dann rechts unten auf "Deaktivieren" klicken. Starten Sie Ihren PC neu.
  11. Drücken Sie nun erneut Windows+R und geben Sie "regedit" ein. Bestätigen Sie den Start ggf. mit "Ja".
  12. Enfernen Sie unter "HKEY_LOCAL_MACHINE" und "Software" den Ordner "Babylon".
  13. Rufen Sie nun unter "Software" die Ordner ""Wow6432Node", "Microsoft", "Internet Explorer" und "AboutURLs" auf und überprüfen Sie, dass kein Eintrag "Tabs" vorhanden ist bzw. ändern Sie diesen von "Babylon" auf einen anderen Suchdienst wie zum Beispiel Google. 
  14. Schließen Sie den Editor, rufen Sie Firefox auf, geben Sie "about:config" ein, drücken Sie auf "Ich werde...", geben Sie "keyword" ein und ändern Sie gegebenenfalls den Wert von "keyword.URL" auf zum Beispiel Google (siehe Schritt 13), falls dort Babylon stehen sollte.
Teilen: