Alle Kategorien
Suche

Fotos von sich selbst machen - Tipps für coole Schnappschüsse

Fotos von sich selbst machen - Tipps für coole Schnappschüsse2:16
Video von Jojo Hansen2:16

Wenn die Langeweile überwiegt, dann müssen Sie nicht lange nach abgedrehten Freizeitbeschäftigungen suchen. Machen Sie doch einfach ein paar coole Schnappschüsse mit Ihrer Kamera. Der Clou an der Geschichte sollte die Perspektive sein, also versuchen Sie doch mal, Fotos von sich selbst zu machen. Der folgende Beitrag gibt Ihnen einige Tipps zur Gestaltung und Handhabung.

Schnappschüsse oder Fotos von sich selbst machen

  • Es eröffnen sich Ihnen grundsätzlich zwei Wege, wenn es darum geht, Fotos von sich selbst zu machen.
  • Der erste Weg heißt: Sie schießen einfach drauf los und erzielen ein paar unkontrollierte Schnappschüsse.
  • Die zweite Möglichkeit ist, dass Sie die Fotos, welche Sie von sich selbst machen möchten, zuvor genau überlegen.


Tipps für nicht ganz durchdachte Schnappschüsse

  • Was für die nicht durchdachten Schnappschüsse spricht und worauf Sie dabei achten sollten, das wird im Folgenden für Sie erläutert.
  • Im Fall der nicht vorbereiteten Fotos müssen Sie also nicht lange überlegen oder planen, um endlich mit den Schnappschüssen loslegen zu können. Somit ist Ihre Vorbereitungszeit ungemein minimal.
  • Jedoch sollten Sie unbedingt beachten, dass Sie Ihre Kamera schützen, auch wenn Ihre Schnappschüsse und Fotos nicht wirklich bedacht sind. 
  • Umfassen Sie den Henkel Ihrer Kamera so, dass diese Ihnen nicht ganz außer Kontrolle geraten kann, auch wenn Ihnen die Kamera gegebenenfalls aus Ihrer Hand entgleitet. Dies kann bei überschwänglichen Schnappschüssen schon mal passieren. Ferner können Sie neben dem Henkel an Ihrer Kamera auch einen Haltegriff oder eine Handschlaufe  für die Kamera verwenden, um den Halt zu gewährleisten.
  • Nun nehmen Sie Ihre beliebigen Kameraeinstellungen vor und legen los. Wenn Ihre Kamera eingeschaltet ist, dann können Sie das Objektiv nun auf Ihre Person richten und sich selbst porträtieren. Wenn der Blitz eingeschaltet ist, dann nehmen Sie in jedem Fall wahr, wann Sie die Fotos von sich selbst machen. Machen Sie Fotos im Liegen, im Stehen oder im Sitzen. Porträtieren Sie sich auf Augenhöhe, von unten, von der Seite oder von oben. Machen Sie ein Porträt oder eine Nahaufnahme.


Die durchdachte Variante

  • Wenn Sie eher zu den durchdachten Fotos von sich selbst tendieren, dann sollten Sie ein Stativ und den Selbstauslöser einbeziehen, um die Fotos von sich selbst zu machen.
  • Für diese Variante spricht, dass ein Stativ in jedem Fall sicheren Halt für die Kamera bietet.
  • Gegen diese Methode spricht, dass der Perspektivenwechsel mittels Stativ zeitintensiver und nicht so spontan möglich ist.
  • Fotos mittels Selbstauslöser und Stativ können Ihre Bilder wiederum entspannter aussehen lassen und Sie können mit etwas mehr Zeitaufwand ebenso die verschiedenen Perspektiven auswählen, wie wenn Sie ohne Stativ fotografieren.

Tipps für Hintergründe

  • Wenn Sie sich nun dazu entschieden haben, Fotos von sich selbst zu machen, dann kommt neben der Perspektivenwahl auch die Frage auf, wie man denn einen tollen Hintergrund für seine Schnappschüsse gestalten kann. Im Weiteren bekommen Sie ein paar Tipps zur Gestaltung der Hintergründe.
  • Wenn Sie nicht gerade in freier Natur unterwegs sind, dann verwenden Sie doch einfach Poster als Hintergrund für Ihre Fotos von sich selbst. Indem Sie ein Poster als Hintergrund verwenden, können Sie mit den Verhältnissen der Dinge spielen. Mit einer Skyline als Hintergrund wirken Wolkenkratzer superklein neben Ihrem Gesicht und Ihrem dazu gestellten Daumen. 
  • Verwenden Sie gegebenenfalls Accessoires, die motivisch zu Ihrer ausgewählten Hintergrundkulisse passen. Stecken Sie sich beispielsweise Muscheln oder Perlen ins Haar, wenn Sie ein Poster mit Strand als Hintergrund verwenden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos