Alle Kategorien
Suche

Fotos von alten Menschen - so gelingen realistische Aufnahmen

Wer nach guten Fotos sucht, die einen alten Menschen realistisch darstellen, der wird oftmals nicht das finden, wonach er sucht. Triste und melancholische Aufnahmen sind meist die Regel. Dabei ist es gar nicht so schwer, ältere Menschen gekonnt in Szene zu setzen. Greifen Sie zur Kamera und versuchen Sie es einmal.

Verzichten Sie auf Aufnahmen von der "lieben Oma".
Verzichten Sie auf Aufnahmen von der "lieben Oma".

Was Sie benötigen:

  • ein Modell
  • eine Kamera

Fotografien von Menschen höheren Alters müssen nicht langweilig sein.

Denkanstöße zur realistische Darstellung von alten Menschen

Schlechte Fotos gibt es genug. Besonders die Aufnahmen von alten Menschen wirken oft trist und unansehnlich.

  • Betrachtet man einige Fotografien, die Menschen jenseits ihrer Jugend darstellen, dann stellen sich nicht selten ein "mulmiges" Gefühl und eine diffuse Angst vorm Alter ein. Freudlos, einsam und melancholisch - so werden ältere Personen oft dargestellt. Warum eigentlich?
  • Denken Sie daran: Alt werden gehört zum Leben - die Jahre vergehen "wie im Flug" und das Alter kommt meist schneller als erwartet. Doch vergeht mit zunehmender Anzahl der Lebensjahre die Lebensfreude? Auch wenn man es annehmen könnte, das ist nicht zwangsläufig immer der Fall.
  • Die heutige Generation lebt im "Jugendwahn" - Falten und sonstige Alterserscheinungen gelten als nicht hinnehmbar. Während ein alter Mensch noch vor einigen Jahren wegen seiner Lebenserfahrung geschätzt und mit Respekt behandelt wurde, findet er sich heute oft am Rande der Gesellschaft wieder.
  • Überdenken Sie Ihre Einstellung zum Alter, bevor Sie zur Kamera greifen. Reden Sie mit der Person, die Sie ablichten wollen, und versuchen Sie, so viel wie möglich über ihr Leben, ihre Vergangenheit und ihre Interessen zu erfahren. Nur ein realistisches Bild in Ihrem Kopf wird Sie zu einer realistischen Fotografie führen.

Lebendige Fotos aufnehmen - Tipps

Bevor Sie also ein weiteres langweiliges Bild von einer traurig und hilflos erscheinenden Oma oder einem einsam wirkenden Großvater aufnehmen, sollten Sie erst einmal nachdenken: Ist das die Aufnahme, die Sie wollen?

  • Und: Ist das die Aufnahme, die sich Ihr Model wünscht? Ist es nicht vielmehr an der Zeit, einen alten Menschen als lebensbejahendes Mitglied der Gesellschaft darzustellen? Das Alter sollte nicht als "hilflose Lebensperiode" oder als gebrechliche Vorstufe zum Tod dargestellt werden.
  • Bedenken Sie, dass Sie Aufnahmen von einem erfahrenen Menschen mit einer vielleicht interessanten und bewegten Lebensgeschichte machen wollen. Vergessen Sie Ihre Berührungsängste und mögliche Vorurteile über das Alter - suchen Sie über ein Gespräch den Zugang zu Ihrem Model.
  • Fragen Sie nach, wie der alte Mensch, mit dem Sie arbeiten, sich selbst sieht. Entscheidend für eine gelungene Fotografie ist hier nämlich nicht Ihre Sichtweise, sondern die Ihres Models. Nur wenn Sie einen Menschen annehmen und in seine Welt "eintauchen", können Sie ihn realistisch erfassen und darstellen.
  • Zwingen Sie Ihr Model nicht, eine bestimmte "Rolle" zu übernehmen. Motivieren Sie zur Selbstdarstellung. So wie jüngere Modelle in verschiedenen Kleidungsstücken und Kulissen posieren, so können Sie auch ein Model höheren Alters agieren lassen. Alt sein ist nicht gleichbedeutend mit langweilig.
  • Das Leben älterer Mitbürger beschränkt sich nicht auf Arztbesuche, "Essen auf Rädern" oder die Belustigung der Enkelkinder. Ein alternder Körper besagt nichts über die Träume, die Ideale und die Vorlieben einer Person. Fragen Sie nach - lassen Sie sich inspirieren.

Na dann - greifen Sie zur Kamera und versuchen Sie Ihr Glück. Mit etwas Übung werden Ihnen sicher bald ein paar sehenswerte Fotos gelingen.

Teilen: