Alle Kategorien
Suche

Foto-Objektiv reinigen - so sorgen Sie für Durchblick

Das Objektiv einer teuren Fotokamera reinigen sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das Objektiv ist sehr empfindlich und wenn die Linse erst zerkratzt ist können Sie es meist nur noch austauschen. Damit es nicht so weit kommt, finden sie hier hilfreiche Tipps zum Reinigen Ihres Foto-Objektivs.

Objektive müssen vorsichtig gereinigt werden.
Objektive müssen vorsichtig gereinigt werden. © Rita Thielen / Pixelio

So reinigen Sie Ihr Foto-Objektiv schonend

Generell gilt: seien Sie bei allen Reinigunsversuchen vorsichtig. Arbeiten Sie sich beim Reinigen von oben nach unten durch, wenn die ersten Methoden nicht geholfen haben. So können Sie sicher sein, die schonendste Reinigungsmethode angewendet zu haben.

  • Am schonendsten ist es für die Fotokamera, wenn Sie das Objektiv mit einem Blasebalg reinigen können. Damit können Sie Staub und kleinste Partikel entfernen, ohne dass Sie das Risiko eingehen, das Glas auch nur minimalst zu beschädigen. Wenn Sie Geld sparen möchten, können Sie stattdessen auch eine einfache Spritze aus der Apotheke nutzen.
  • Wenn der Blasebalg nicht mehr genügt sollte Ihr Griff zum Staubpinsel gehen. Diesen erhalten Sie im Foto-Fachhandel oder auch bei einem Optiker in Ihrer Nähe. Die Haare des Pinsels sind besonders weich und abgerundet.
  • Wenn Sie fettige Abdrücke auf der Linse haben oder sich Wasserspritzer am Objektiv festgesetzt haben, müssen Sie einen Schritt weiter gehen. Besorgen Sie sich einen so genannten "Lenspen" aus dem Fotofachhandel oder von einem Optiker. Dieser besteht aus einem Pinsel auf der einen und einer Reinigungsfläche aus speziellem Filz auf der anderen Seite. Nach der Reinigung mit dem Pinsel können Sie den Lenspen in kreisenden Bewegungen benutzen, um das Glas Ihres Objektivs gründlich zu reinigen.
  • Eine Alternative zu dem Stift ist ein einfaches Ledertuch aus Naturleder. Hier brauchen Sie sich keine Sorgen um Fussel machen und ganz nebenbei ist das Ledertuch auch wiederverwendbar, allerdings nicht so leicht mitzuführen wie ein Lenspen.
  • Das letzte Mittel, mit dem Sie selbst Hand anlegen können ist ein besonders feines Mikrofasertuch, das Sie auch wieder im Foto- oder Brillenfachgeschäft bekommen. Auch hier gilt: kreisende Bewegungen über das Glas Ihrer Fotokamera und der Schmutz sollte verschwinden. Auch hier: vorher unbedingt den Pinsel benutzen, damit Sie nicht mit Staub- oder Sandkörnern das Objektiv zerkratzen.
  • Wenn neben dem Glas vielleicht auch auf dem Sensor schon Staubpartikel zu finden sind, sollten Sie nicht mehr selbst Hand anlegen. Geben Sie das Objektiv in den Fachhandel und lassen Sie eine Sensorreinigung durchführen. Diese kostet in der Regel zwischen 40-60 Euro und ist garantiert schonend.

So bleibt Ihr Durchblick beim Foto-Objektiv erhalten

Um Ihr Objektiv möglichst lange sauber zu erhalten, sollten Sie einige Tipps beherzigen:

  • Vermeiden Sie es, die Objektive Ihrer Fotokamera in ihren Lederhüllen (Köcher) zu belassen. Besser ist es, wenn sie offen auf einem Regal stehend gelagert werden. Licht und Luft tun den Linsen nicht nur nicht gut - im Gegenteil. So können Sie Glaspilz vermeiden.
  • Der Lagerort sollte trocken (Luftfeuchtigkeit unter 50 % - diese kann mit einem Hygrometer bestimmt werden) und staubfrei sein. Auch direkte Sonneneinstrahlung sollten Sie vermeiden. Im Dunkeln sollten Ihre Objektive aber nicht untergebracht sein.
  • Zuletzt ein Tipp, was Sie bei der Reinigung vermeiden sollten: Auch wenn es eigentlich naheliegend scheint: nutzen Sie keine Brillenputztücher. Bei regelmäßiger Anwendung werden Sie Ihr Objektiv damit verderben.
Teilen: