Alle Kategorien
Suche

Formular für die Gewerbeanmeldung richtig ausfüllen - Anleitung

Selbstständig arbeiten? Können Sie, aber bedenken Sie, dass es unbedingt nötig ist, Ihre Tätigkeit der Kommune zu melden. Dies funktioniert über eine Gewerbeanmeldung. Sie müssen ein vorgefertigtes Formular dafür ausfüllen.

Eine Gewerbeanmeldung muss sorgfältig ausgefüllt werden.
Eine Gewerbeanmeldung muss sorgfältig ausgefüllt werden. © Rita_Thielen / Pixelio

Was Gewerbeanmeldung ist

  • Haupt- und nebenberufliche selbstständig ausgeführte Tätigkeiten müssen Ihrer Kommune mittels Gewerbeanmeldung gemeldet werden.
  • Bei welcher Behörde Sie diese Anmeldung vollziehen müssen, ist von Bundesland zu Bundesland verschieden.
  • Ihr Gewerbe wird nach der Anmeldung in das Gewerberegister der Stadt eingetragen.
  • Um eine Gewerbeanmeldung durchzuführen, benötigen Sie ein Formular, das Sie bei dem zuständigen Amt erhalten.
  • Die Gebühren für diese Anmeldung schwanken von Stadt zu Stadt. Mit einem Betrag von etwa 20 - 60 Euro ist zu rechnen.

Das sollten Sie beim Ausfüllen des Formulars beachten

  • Die Anmeldung muss gleich zu Beginn der von Ihnen ausgeübten Tätigkeit erfolgen.
  • Füllen Sie das Formular gründlich aus.
  • Schreiben Sie gut lesbar oder füllen Sie den Bogen an Ihrem Computer aus und drucken es anschließend aus.
  • Sie müssen die Anmeldung nicht zwingend persönlich bei der Behörde abgeben. Es ist möglich, das Dokument per Post oder Fax zu schicken. Eine Bestätigung erhalten Sie dann per Nachnahme.
  • Achten Sie darauf, alle benötigten Unterlagen (z. B. Personalausweis, besondere Erlaubnisse) als Kopie beizufügen.
  • Beim Ausfüllen des Formulars müssen Sie wahrheitsgemäß antworten.
  • Zu jedem Antrag erhalten Sie eine Ausfüllbeschreibung. Hier können Sie bei eventuellen Fragen genau nachlesen, was Sie eintragen müssen. Jede Feldnummer wird in dieser Erklärung genau erläutert.

Wann benötigen Sie keine Gewerbeanmeldung?

Nicht immer ist es nötig, ein Gewerbe anzumelden. Wenn Sie Ihr eigenes Vermögen verwalten, in der Urproduktion tätig sind (z. B. Forst-/Landwirtschaft, Imkerei, Wein-/Gartenbau oder Tierzucht) oder als Freiberufler arbeiten, ist es nicht vonnöten, ein Gewerbe anzumelden.

Gewerbe - Zulassungsvoraussetzungen

Bei manchen Gewerben müssen bestimmte Zulassungsvoraussetzungen erfüllt werden. Unter diese fallen zum Beispiel Taxiunternehmen, Pflegedienste, Fahrschulen, Handwerker, Makler und viele weitere. Personen, die dieses Gewerbe anmelden möchten, müssen ihre fachlichen Kenntnisse und die persönliche Zuverlässigkeit nachweisen können. In manchen Fällen müssen auch bestimmte räumliche Verhältnisse nachgewiesen werden.

Teilen: