Was Sie benötigen:
  • Forelle
  • Butter
  • Pfanne
  • Zwiebel
  • Petersilie
  • Kräutersalz
  • 2 Mangoldblätter
  • Zahnstocher
  • 1 Zitrone
Bild 1

Eine Forelle braten- gesund und vielfältig

Die Forelle zählt zu den Fischen, welche gern in der Küche zubereitet werden. Gerade die Vielfalt der diversen Rezepte machen sie zu einem schmackhaften Leckerbissen.

Möchten Sie das folgende Rezept für eine "Forelle im Mangoldmantel" ausprobieren, so wird der Fisch in diesem Falle gebraten und Sie sollten folgendermaßen vorgehen:

  1. Zunächst ist es ratsam, die ausgenommene Forelle, bevor Sie sie braten, gründlich unter fließendem Wasser von innen und außen abzuwaschen und danach mit einem Küchenpapier trocken zu tupfen.

  2. Würzen Sie den Fisch mit schwarzem, gemahlenem Pfeffer und beträufeln ihn anschließend noch mit Zitronensaft.

  3. Nun erhitzen Sie ein wenig Butter in einer Pfanne und rösten - nicht braten - hierin eine kleine geschnittene Zwiebel an. Fügen Sie zu diesen gerösteten Zwiebelstückchen ein paar frisch gewaschene und zerkleinerte Petersilienblätter hinzu und würzen diese Zubereitung anschließend noch mit einem Kräutersalz.

  4. Füllen Sie die Mischung in die Forelle, bevor Sie diese in die Pfanne legen und braten.

  5. Bereiten Sie für die Ummantelung der Forelle 2 Mangoldblätter vor. Sie sollten jene waschen, trocken tupfen und vorhandene dicke Rippen flach schneiden.

  6. Wickeln Sie nun die beiden Mangoldblätter um die Forelle und befestigen sie mit einem Zahnstocher oder fixieren sie mit einem weißen Baumwollfaden, sodass die Gemüseblätter beim Braten nicht vom Fisch getrennt werden.

  7. Zum Schluss geben Sie circa 20 g Butter in eine für den Fisch geeignete Pfanne und braten die Forelle auf jeder Seite für 5 - 7 Minuten. Danach ist sie servierfertig.

Als Beilage zu dieser Köstlichkeit können Sie frische Kartoffeln, Weißbrot oder Baguette servieren.

Bild 1/4

Bild 2/4

Bild 3/4

Bild 4/4