Alle Kategorien
Suche

Fontanelle beim Baby - Wissenswertes

Ein Neugeborenes hat noch keine vollständig verwachsenen Schädelknochen. Die offenen Stellen werden Fontanellen genannt. Warum gibt es diese Stellen und wie verletzlich sind sie?

Die Köpfchen von Babys müssen noch wachsen.
Die Köpfchen von Babys müssen noch wachsen.

Was Fontanellen sind

  • Das Schädeldach bei Neugeborenen und Babys ist noch nicht fest. Der Schädel besteht aus 5 verschiedenen Knochenplatten, die erst im Laufe des Lebens verwachsen. Bei ganz kleinen Kindern muss der Schädel jedoch für den Geburtsvorgang flexibel und anpassbar sein.
  • Es gibt viele große und kleinere Fontanellen. Der Schädel ist hier nicht offen, sondern von einer bindegewebige Membran überwachsen. Dazwischen kann man leicht das pulsierende Blut der darunterliegenden venösen Gefäße tasten.
  • Manche Mutter ist geschockt, wenn ihr Baby einen spitzen schiefen Kopf hat. Der Kopf nimmt aber spätestens nach ein paar Tagen wieder eine schöne runde, symmetrische Form an.
  • Ein weiterer Grund für die Flexibilität des Kopfes ist, dass das Gehirn und der ganze Kopf des Kindes noch wachsen müssen. Würden die Schädelknochen schon bei Geburt verknöchern, wäre das nicht mehr möglich. Die Fontanellen verknöchern zwischen dem ersten und zweiten Lebensjahr, manchmal auch etwas früher.

Brauchen Fontanellen besonderen Schutz?

  • Viele Mütter sind besorgt über diese anscheinend empfindlichen Stellen. Der Name "Fontanelle" bedeutet kleine Quelle. Er kommt daher, weil man immer Angst hat, dass jeden Moment Flüssigkeit aus den Stellen austreten könne - besonders dann, wenn die Kinder schreien oder pressen. Die Fontanellen werden aber durch stabiles Bindegewebe überwachsen, das suffizienten Schutz nach außen bietet.
  • Da Babys ihren Kopf noch nicht allein halten können, sollten Sie aber trotzdem immer vorsichtig mit dem Köpfchen umgehen. Die Gefahr, dass die Fontanellen reißen, besteht allerdings nicht.
  • Pathologisch gesehen, kann es dazu kommen, dass die Schädelplatten und einzelne Nähte vorzeitig verknöchern - Kraniosynostose genannt. Das weiterwachsende Gehirn muss dann in andere Richtungen ausweichen. Je nachdem, welche Naht verknöchert, wird der Schädel deformiert wachsen, zum Beispiel als Turmschädel. Diese vorzeitige Kraniosynostose wird heutzutage operativ im Babyalter gelöst.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.