Alle Kategorien
Suche

Flüssiger Kunststoff als Bodenbelag - so benutzen Sie ihn

Flüssiger Kunststoff als Bodenbelag liegt voll im Trend. Böden lassen sich mit dem widerstandsfähigen Material gut versiegeln, die Farbpalette ist groß und die Gestaltungsmöglichkeiten vielfältig. Aber auch wenn er inzwischen schon vorgemischt im Baumarkt erhältlich ist, gibt es einige Besonderheiten bei der Verarbeitung zu beachten.

Flüssiger Kunststoff ist vielseitig und nützlich.
Flüssiger Kunststoff ist vielseitig und nützlich.

Was Sie benötigen:

  • Flüssiger Kunststoff (Fertigmischung)
  • Spezialverdünner
  • Reparaturzement
  • Farbroller
  • Pinsel
  • Rührstab
  • Schutzhandschuhe (feste Qualität)
  • Mundschutz
  • Spachtel
  • Schleifmaschine

Für die Versiegelung Ihres Fußbodens im Keller, auf Terrassen oder Treppen ist flüssiger Kunststoff immer eine gute Wahl. Aber auch im Wohnbereich haben Sie damit einen interessanten Bodenbelag, der für eine kreative Bodengestaltung gut geeignet ist. Flüssiger Kunststoff unterscheidet sich allerdings in einigen wesentlichen Punkten von einem üblichen Lack.

Flüssiger Kunststoff und die Besonderheiten des Materials

  • Entscheiden Sie sich, ob Sie Ihren neuen Bodenbelag als Zweikomponentensystem bevorzugen oder bereits vorgemischt. Eine bereits fertige Mischung hat immer den Vorteil, dass Sie stets gleichbleibende Qualität erhalten und das lästige Zusammenrühren entfällt.
  • Flüssiger Kunststoff enthält in der günstigen Variante Epoxidharz oder das lichtechtere aber auch teurere Polyurethan sowie Lösungsmittel. Gerade Epoxidharz ist dafür bekannt, schwere Allergien auslösen zu können. Da flüssiger Kunststoff auch langfristig nicht vollständig aushärtet, greifen Sie bei der Wohnraumgestaltung lieber auf Polyurethan zurück.
  • Sie dichten Ihren Boden zwar gegen Flüssigkeiten ab, die Wärmeisolierung dieser Beschichtung ist aber kaum der Rede wert. Bei ohnehin fußkalten Böden werden Sie also auch in Zukunft nicht auf zusätzliche Teppiche und dicke Socken verzichten können.
  • Epoxidharz ist ein schlecht haftendender Untergrund. Wenn Sie Ihre Bodengestaltung irgendwann wieder ändern wollen, müssen Sie die Harzschicht abschleifen. Das ist mühsam und wegen der feinen, gesundheitsschädlichen Harzpartikel auch nur mit Schutzkleidung möglich.

Vorbereitung und Verarbeitung des Belags

  1. Flüssiger Kunststoff ist im Grunde nur eine Farbschicht auf dem Boden. Jede Unebenheit und Kerbe wird auch nach dem Anstrich deutlich zu sehen sein und den Effekt stören. Schleifen Sie deswegen den Boden glatt und gleichmäßig. Löcher verschließen Sie mit Reparaturzement.
  2. Eine wenig gründliche Reinigung von Staub, Dreck und Fetten ist der Grund, dass sich flüssiger Kunststoff später an einigen Stellen wieder löst. Auf einem sauberen Boden haftet er hingegen gleichmäßig und das Ergebnis macht lange Freude.
  3. Bei Altanstrichen kommt es darauf an, wie gut sie noch am Untergrund haften. Blättern sie bereits ab oder werfen Blasen, müssen sie vollständig mit dem Spachtel oder der Schleifmaschine entfernt werden.
  4. Nach so gründlicher Vorbereitung ist es soweit, dass Ihr flüssiger Kunststoff zum Einsatz kommt. Benutzen Sie die Handschuhe und den Mundschutz, wenn Sie ihn aufrühren und verarbeiten. Fangen Sie am besten mit den Rändern an, die mit einem Pinsel vorgestrichen werden. In dieser Umrandung können Sie ihn dann großflächig mit einer Rolle verstreichen. Eine gute Durchlüftung ist bei allen Arbeitsschritten mit diesem besonderen Bodenbelag sehr wichtig. Machen Sie auch öfter eine kurze Pause an der frischen Luft.
  5. Für ein besonders gründliches Endergebnis wird flüssiger Kunststoff am besten in zwei Schichten aufgetragen. Im ersten Arbeitsgang können Sie das Material mit 20 bis 30 Prozent Verdünner versetzen. Die Endschicht kann je nach Herstellerangaben ungefähr vier bis sechs Stunden später unverdünnt aufgetragen werden. 
  6. Ihr Boden ist nach 24 Stunden begehbar. Schwere Möbel stellen Sie aber besser erst einen weiteren Tag später auf, um Abdrücke zu vermeiden.

Sie werden lange Zeit an diesem robusten und dennoch sehr modern gestalteten Boden Freude haben.

Teilen: