Was Sie benötigen:
  • Atlas
  • Bleistift
  • Buntstifte
  • Zeichenblock

Nach der russischen Wolga ist die Donau mit 2857 Kilometern der längste Fluss Europas. Sie verläuft durch zahlreiche Staaten, quer durch Europa, bis sie in der Ukraine ins Schwarze Meer mündet. Doch welche Länder durchquert sie dabei und wo fließen die anderen großen Flüsse Europas wie die Loir, der Fluss Po oder die Elbe? Eine selbst gezeichnete Karte hilft am besten, diese Frage zu beantworten.

Karte von Europa freihändig zeichnen

  • Wenn Sie eine Landkarte der Flüsse Europas zeichnen, ist das die beste Methode, den Verlauf der Flüsse zu erlernen. An eine selbst gezeichnete Landkarte dürfen Sie nicht dieselben Anforderungen wie an einen Atlas stellen, dennoch sollte Sie alle Länder Europas zumindest grob erkennen lassen.
  • Nehmen Sie einen Atlas mit einer Übersichtskarte von Europa als Vorlage. Besonders geeignet ist eine politische Karte, da diese klar die einzelnen Länder erkennen lässt. Zeichnen Sie mit einem Bleistift zunächst einen groben Umriss Europas auf einen Zeichenblock.
  • Nun können Sie die einzelnen Staaten einzeichnen. Beginnen Sie mit den großen Staaten wie Deutschland, Frankreich und Italien. Zum Zeichnen der kleinen Staaten können Sie an den großen, schon eingezeichneten Staaten orientieren. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Ihre erste Skizze nicht gelingt, die Nächste wird umso genauer sein.

Flüsse mithilfe der Landesgrenzen einzeichnen

  • Wenn Sie eine fertige politische Karte Europas gezeichnet haben, sollten Sie in Ihrem Atlas eine topografische Karte aufschlagen. Zeichnen Sie zunächst mit einem Bleistift die großen Flüsse in Europa ein. Orientieren Sie sich hierbei an den Staatsgrenzen, da beispielsweise die Donau vielen Ländern als Grenzfluss dient.
  • Zum Schluss können Sie die mit Bleistift eingezeichneten Flüsse, mit einem blauen Stift nachziehen und die Flüsse und Länder benennen. Auch können Sie die Hauptstädte der europäischen Staaten eintragen.