Alle Kategorien
Suche

Flohstich - so nehmen Sie den Juckreiz

Fast jeder Hunde- oder Katzenbesitzer hat schon Erfahrungen mit den unangenehmen Plagegeistern gemacht. Flöhe besetzen jedoch nicht nur unterschiedliche Fellareale von Tieren, sondern sie können sich auch auf der menschlichen Haut ansiedeln. Ein Flohstich kann Schwellungen auslösen und einen unangenehmen Juckreiz verursachen. Zur Behandlung der betroffenen Hautareale stehen unterschiedliche Arzneien zur Verfügung.

Ein Flohstich verursacht einen unangenehmen Juckreiz.
Ein Flohstich verursacht einen unangenehmen Juckreiz.

Was Sie benötigen:

  • Dimetindenmaleat
  • Zinkoxidschüttelmixtur
  • Homöopathische Arzneien: Apis, Ledum
  • Essigsaure Tonerde
  • Zwiebel
  • Lavendelöl
  • Coolbags

So behandeln Sie Juckreiz nach einem Flohstich effektiv

  • Wenn Sie nach einem Flohstich unter quälendem Juckreiz leiden, sollten Sie ein Antihistaminikum zur äußerlichen Anwendung einsetzen. In diesem Zusammenhang haben sich besonders Zubereitungen mit dem Wirkstoff Dimetindenmaleat bewährt. Um den kühlenden Effekt zu verstärken, können Sie das Gel vor der Anwendung in den Kühlschrank legen.
  • Darüber hinaus können Sie auch Zinkoxidschüttelmixtur einsetzen, welche die Beschwerden schnell zurückgehen lässt.
  • Auch die Homöopathie hält geeignete Arzneien zur Bekämpfung des Juckreizes nach einem Flohstich bereit. Besonders das Einzelmittel Ledum hat sich bei kleinen juckenden Hautarealen bewährt. Wenn Sie unter Schwellungen oder Rötungen leiden, können Sie zusätzlich Apis einsetzen.
  • Verwenden Sie parallel homöopathische Kombinationsmittel zur äußerlichen Anwendung. Die bewährten Gelzubereitungen enthalten beispielsweise das Juckreiz stillende Cantharis sowie das entzündungshemmende und wundheilungsfördernde Chamomilla.
  • Eine Auflage mit essigsaurer Tonerde lindert den Juckreiz und lässt die Schwellung zurückgehen.
  • Schneiden Sie eine Zwiebel aus biologischem Anbau auf und träufeln Sie den Saft auf die betroffenen Hautareale. Dieses bewährte Hausmittel verschafft ebenfalls rasch Linderung.
  • Unterschiedliche Zubereitungen mit ätherischen Ölen können die Therapie unterstützen. Besonders Lavendelöl hat sich in diesem Zusammenhang bewährt. Bitte verwenden Sie ausschließlich qualitativ hochwertige Öle aus biologischem Anbau!
  • Kühlen Sie den Flohstich mit geeigneten Coolbags, um den Juckreiz zu lindern.
  • Bitte behandeln Sie den Flohbefall sowohl am Tier als auch in der Umgebung des Tieres! Verwenden Sie zu diesem Zweck Flohschutzmittel, zum Beispiel Spot-ons, die Sie direkt in den Nacken des Tieres geben. Bewährt haben sich auch Umgebungssprays, die Sie für den Hundekorb oder die Kuscheldecke verwenden können. Bei besonders starkem Befall kann die Anwendung eines Foggers erforderlich sein.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.