Alle Kategorien
Suche

Fliesenfugen versiegeln

Fliesenfugen sind der Schwachpunkt von allen gefliesten Böden und Wänden, da dort Wasser und Schmutz eindringen können. Sie können Fliesenfugen auch nachträglich versiegeln.

Versiegeln Sie die Fugen der Fliesen.
Versiegeln Sie die Fugen der Fliesen. © Sergej23 / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Bürste
  • Spezialreiniger
  • Fliesenfugendichtmittel

Wichtiges zum Versiegeln von Fugen

Am günstigsten ist es, wenn Sie Fliesenfugen nicht nachträglich versiegeln, sondern von vornherein eine hydrophobe Fugenmasse verwenden. So ist die Fliesenfuge völlig dicht. Ein nachträgliches Versiegeln ist in der Regel dann nicht möglich, Sie müssen also von Anfang an sorgfältig arbeiten.

  • Es gibt verschieden Versieglungsmassen bzw. Versiegelungsflüssigkeiten, die entweder mit einem Pinsel oder einem Schwamm aufgetragen werden können. Beachten Sie dabei, dass dies oft nicht möglich ist, wenn Sie unlasierte Fliesen oder Steinfliesen haben, weil die Versiegelung dann auch in die Fliesen eindringt, was nicht gut aussieht. Die Fliesen verlieren dann ihren typischen Charakter, meist werden sie fleckig.
  • Bei unlasierten Fliesen ist es oft sinnvoll, Fugen und Fliesen mit einem Spezialmittel zu versiegeln, es gibt in dieser Hinsicht einige Produkte als Nanoversiegelung oder auch transparente Kunststoffversiegelungen. In der Regel verändern die Fliesen dadurch Ihr Aussehen, verlieren den typischen Charakter unversiegelter Fliesen, sind dafür aber unempfindlich gegen Schmutz und eindringende Flüssigkeiten.
  • In der Nähe von Badewannen, Duschen, Wasch- und Spülbecken sowie im Bereich des Herdes ist es immer sinnvoll, die Fliesenfugen zu versiegeln.

So versiegeln Sie Fliesenfugen

  1. Beachten Sie bei allen Produkten, dass Sie nur saubere Fugen versiegeln können. Reinigen Sie also die Fliesenfugen gründlich mit einer Bürste und Wasser. Verwenden Sie bei dieser Reinigung keinen Reiniger, denn dieser würde Rückstände hinterlassen. Verwenden Sie niemals Essigreiniger, Kalklöser oder Essig zum Reinigen der Fliesenfugen.
  2. Je nach Versiegelungsprodukt gibt es Spezialreiniger. Wenn dies bei dem Produkt empfohlen wird, müssen Sie unbedingt nach der groben Vorreinigung mit diesem Reiniger nochmals reinigen.
  3. Beachten Sie die Vorschriften des Herstellers von dem Produkt, mit dem Sie die Fliesenfugen versiegeln. Nur wenn Sie die Vorschriften genau beachten, können Sie mit einem guten Ergebnis rechnen. Achten Sie dabei besonders auf Warnhinweise wie notwenige Lüftung der Räume oder was Sie vor dem Produkt unbedingt schützen müssen. Lesen Sie die Gebrauchanweisung lieber zweimal gut durch, statt diese achtlos zu überfliegen. Hast kann nur schaden.
  4. Tragen Sie nun das Produkt wie vorgeschrieben mit Pinsel oder Schwamm auf und beachten Sie unbedingt vorgeschriebene Trocknungszeiten, bevor Sie die Fliesen nass machen. Sonst waschen Sie unter Umständen das Produkt wieder ab und das Versiegeln der Fliesenfugen war nutzlos.
  5. Wiederholen Sie die Anwendung im vom Hersteller angegebenen Zeitraum. Bei manchen Produkten müssen Sie nach einigen Tagen das Produkt ein zweites Mal auftragen, bei anderen Produkten ist eine Nachbehandlung erst nach Jahren wieder notwendig.

Bedenken Sie, dass erst durch Versiegeln der Fliesenfugen geflieste Wände und Böden wirklich dicht sind.

Teilen: