Alle Kategorien
Suche

Fliesen reinigen mit Soda - das sollten Sie dabei beachten

Auf Flohmärkten und im Internet werden alte Wandboards mit integrierten, meist emaillierten Bechern mit der Aufschrift "Sand, Seife, Soda" für hohe Preise gehandelt. Dass Soda ein hervorragendes Haushaltsreinigungsmittel ist, das es problemlos mit modernen, meist sehr teuren Reinigungsmitteln aufnehmen kann, wussten schon Omas und Uromas. Schmutzige Fliesen können Sie damit streifenfrei reinigen.

Soda ist ein altbekanntes Reinigungsmittel.
Soda ist ein altbekanntes Reinigungsmittel. © gnubier / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Haushaltsreiniger
  • Soda
  • Wasser
  • ev. Zahnbürste
  • Lappen

Stellen Sie mit Soda eine Seifenlauge her

Sie können mit Soda die meisten Haushaltsreiniger ersetzen. Soda, in Verbindung mit Wasser und Spülmittel ergibt eine hervorragende Lauge, mit der die meisten Flächen im Haushalt gereinigt werden können.

  • Tragen Sie zum Reinigen mit einer Sodalauge Haushaltshandschuhe. Diese verhindern, dass Ihre Hände zu stark entfettet werden.
  • Durch den Einsatz von Soda wird Schmutz aufgeweicht und chemisch verändert. Die Folge ist, dass der Schmutz sehr leicht abgenommen werden kann.
  • Wenn in einem Badezimmer oft Kerzen brennen oder darin geraucht wird, entsteht ein schmutziger Belag auf den Fließen. Dieser kann mit Soda abgenommen werden.
  • Eine weitere Notwendigkeit, Fliesen mit Soda zu reinigen kann auch der Bezug einer neuen Wohnung sein, in der der Vormieter kein "Putzteufel" war.
  • Wenn helle Zementfugen zwischen den Fliesen verschmutzt sind, können Sie vor der Flächenreinigung eine konzentrierte Sodalauge auf die Zementfugen aufbringen und ggf. mit einer Bürste abschrubben.

Reinigen Sie Fliesen großflächig mit der Sodalösung

  • Nach ev. Vorbehandlung von Fliesenfugen reiben Sie die Wand mit der Sodalösung großflächig und sehr nass ab. Die Reinigungswirkung wird hierbei noch etwas verstärkt, wenn Sie ein Mikrofasertuch oder einen Schwamm benutzen.
  • Spülen Sie die Lauge nach kurzer Einwirkzeit mit Wasser ab. Im Bereich von Dusche und Badewanne gelingt dies mit der Brause, alle anderen gereinigten Flächen müssen Sie von Hand mit klarem Wasser nachspülen.
  • Nach dem Trocknen mit einem fusselfreien Mikrofasertuch oder einem Fensterleder erhalten Sie streifenfreie Sauberkeit.
Teilen: