Was Sie benötigen:
  • Kalkreiniger
  • Essigwasser
  • Wischbezug
  • Stabwischer
  • Mikrofasertuch
  • Abzieher
  • Dampfreiniger

Fliesen - ein langlebiger Belag

Wenn Sie Ihre Fliesen regelmäßig putzen, werden Sie lange Jahre Freude damit haben.

  • Egal ob Wandfliesen im Badezimmer und in der Küche oder Bodenfliesen in der gesamten Wohnung, Fliesen stellen einen hygienischen Belag dar, den Sie in der Regel nur abwischen müssen.
  • Mit der Zeit setzen sich Ablagerungen und Verschmutzungen auf die Fliesen und in den Fugen, den Sie mit einfachem Wischen nicht wegbekommen. Ein- bis zweimal im Jahr empfiehlt es sich deshalb, die Fliesen richtig gründlich zu putzen.

So putzen Sie den Schmutz weg

Wenn Sie Ihre Fliesen regelmäßig putzen, bekommen Sie die Kalkablagerungen jedes Mal mühelos entfernt.

  1. Im Badezimmer setzen sich oft Kalkablagerungen auf die Fliesen, bedingt durch den täglichen Gebrauch von Wasser. Deshalb brauchen Sie zum Putzen einen starken Kalklöser. Greifen Sie entweder auf handelsüblichen Reiniger zurück oder mischen Sie selbst Essigwasser zusammen.
  2. Feuchten Sie die Fliesen vor Benutzung des Reinigers ein wenig an. Wenn Sie große Flächen bearbeiten wollen, können Sie einen sauberen Wischbezug von Ihrem Stabwischer nehmen, den Sie eigentlich für die Böden benutzen. Halten Sie den Wischbezug unter Wasser, wringen diesen aus und befeuchten zunächst die zu putzende Fläche.
  3. Sprühen Sie die Fliesen anschließend großzügig mit dem Kalkreiniger ein. Wenn Sie Essigwasser oder dergleichen benutzen, können Sie ebenfalls den Wischer zum Auftragen benutzen. Lassen Sie die Fläche wenige Minuten einwirken.
  4. Spülen Sie den Wischbezug unter klarem Wasser aus und nehmen Sie das Putzmittel mit diesem wieder von der Wand ab.
  5. Benutzen Sie anschließend einen Abzieher, um das restliche Wasser von den Fliesen zu ziehen. Reiben Sie die Fläche zuletzt mit einem sauberen Mikrofasertuch trocken, das sorgt für einen strahlenden Glanz.

Putzen Sie die Fugen Ihrer Fliesen

Der Schmutz in den Fugen ist etwas mühselig zu entfernen.

  1. Um die Fugen in Ihrem Badezimmer zu putzen, können Sie eine ausgediente harte Zahnbürste zur Hilfe nehmen. Benutzen Sie darüber hinaus ein Scheuermittel.
  2. Feuchten Sie den Zahnbürstenkopf und die Fuge ein wenig an und tragen Sie etwas Scheuermilch auf die Zahnbürste. Jetzt heißt es scheuern! Scheuern Sie den Schmutz mit der Zahnbürste weg, das mag wohlmöglich eine mühselige Arbeit sein, die sich aber lohnen wird. Schnell werden Sie den Unterschied von der geputzten gegenüber den noch nicht geputzten Fugen erkennen.
  3. Wem das Ganze zu anstrengend ist, der kann auf eine andere Wunderwaffe zurückgreifen: Den Dampfreiniger! Wenn Sie das Glück haben und über einen Dampfreiniger verfügen oder zumindest einen ausleihen können, werden Ihre Fliesen und die dazugehörigen Fugen schneller geputzt sein.
  4. Für den Dampfreiniger gibt es einen speziellen Fugenaufsatz, eine metallene Bürste, mit der Sie die Fugen scheuern können. Währenddessen tritt 100 ° heißer Dampf aus dieser Bürste, der tief sitzenden Schmutz löst. Gleichzeitig desinfiziert der heiße Wasserdampf die Fugen und tötet Bakterien ab.
  5. Selbstverständlich können Sie auch den gesamten Fliesenspiegel mit dem Dampfreiniger bearbeiten. Es empfiehlt sich, anschließend trotzdem noch mal einen Kalkeiniger zu benutzen.