Alle Kategorien
Suche

Flieder veredeln - Anleitung

Der Flieder gehört zu den Ölbaumgewächsen und ist in unseren heimischen Gärten als Zierpflanze äußerst beliebt - meist erstrahlt er dabei in weiß oder einem zarten hellviolett. Wer einen grünen Daumen hat und die Pflanze vermehren möchte, kann den Flieder selber veredeln. Am besten eignet sich dafür die Methode der Okulation.

Durch Okulation können Sie Ihren Flieder veredeln.
Durch Okulation können Sie Ihren Flieder veredeln.

Was Sie benötigen:

  • scharfes Messer (am besten ein spezielles Okuliermesser)
  • Gummihandschuhe
  • Bast
  • Zweig einer Edel-Fliedersorte mit Knospe

Als beste Methode der Veredelung für Flieder eignet sich die sogenannte Okulation, die idealerweise im Sommer durchgeführt werden sollte. Der Vorgang gleicht einer Transplantation, aber keine Angst: Sie müssen kein Chirurg sein, damit das Veredeln gelingt. Da alle Holzgewächse einer Art genetisch identisch sind, wird durch die Veredelung ein Klon gebildet  und der Flieder auf diese Weise künstlich gemehrt. Wie genau das funktioniert, erfahren Sie hier.

Den Flieder vorbereiten

      1. Zuerst sollte man, wenn man Flieder veredeln möchte, zum Schutz vor Verletzungen mit dem scharfen Messer Gummihandschuhe überziehen.
      2. Suchen Sie sich eine geeignete Stelle am Wurzelhals des Flieders, an den Sie ohne Probleme herankommen.
      3. Mit dem Okuliermesser schnitzen Sie nun ein "T" in den fingerdicken Wurzelhals, etwa 2cm lang und 5mm tief.
      4. Lösen Sie vorsichtig die Rinde des Flieders um die Schnittstelle herum.

      So gelingt das Veredeln

        1. Um den Flieder zu veredeln, wird nun vom Edelreis (einem Zweig des Edelflieders) lediglich die Knospe (auch Edelauge genannt) verwendet. Trennen Sie daher das Edelauge mit einem Rindenstück vom Rest des Zweiges mit einem Messerschnitt ab.
        2. Schieben Sie das Edelauge vorsichtig in den T-Schnitt.
        3. Anschließend sollte man die Stelle mit Bast verbinden, da es sich um eine offene Wunde handelt, die heilen muss.
        4. Damit die Knospe richtig treiben kann, ist genügend Feuchtigkeit sehr wichtig. Sollte daher nur wenig Niederschlag fallen, sollten Sie den Flieder zusätzlich viel gießen.
        5. Nun heißt es abwarten: Denn erst im kommenden Frühling wird der Flieder direkt oberhalb des T-Schnittes abgeschnitten. So kann die Knospe des ursprünglichen Edelflieders durchstoßen.
        Teilen: