Alle Kategorien
Suche

Flieder pflanzen - so gelingt's

Der Flieder blüht in den Monaten Mai und Juni und eignet sich sowohl als kleiner Baum als auch als Hecke in Ihrem Garten. Möchten Sie Ihren eigenen Garten mit Fliederduft verzaubern, können Sie dies leicht umsetzen, wenn Sie beim Pflanzen auf ein paar Dinge achten.

Flieder blüht von Mai bis Juni.
Flieder blüht von Mai bis Juni.

Als Zierstrauch findet Flieder (Syringa) aufgrund seiner schönen Blütenstände und des unverwechselbaren Duftes in vielen Parks und Vorgärten seinen Platz. Auch in Ihrem Garten können Sie unkompliziert einen Fliederbaum oder -strauch anpflanzen.

Herkunft und Eigenschaften des Flieders

  • Der Flieder gehört zur Familie der Oleaceae (Ölbaumgewächs) und kommt überwiegend in Südosteuropa sowie Asien vor.
  • Als Zierstrauch wird in der Regel der gemeine Flieder (Syringa vulgaris) verwendet.
  • In den Monaten Mai und Juni blüht der Flieder und verströmt dabei einen starken, süßen Duft. Die Blütenfarbe ist häufig weiß oder violett.
  • Flieder wächst zwar schnell, braucht aber dennoch ein paar Jahre, um seine volle Größe von 2 bis 6 Metern zu erreichen.

So gelingt Ihnen das Anpflanzen

  • Junge Fliederpflanzen erhalten Sie in Baumschulen und Gartencentern.
  • Damit Ihr Flieder gut gedeihen kann, benötigt er einen sonnigen Standort und einen wurzeldurchlässigen und humusreichen Erdboden. Zwar wächst der Flieder auch in halbschattiger Lage, allerdings fallen dann die Blüte und die Kronendichte schwächer aus.
  • Den frost- und auch windfesten Flieder pflanzen Sie entweder im Frühling oder im Herbst.
  • Da die meisten Fliederarten einen hohen Kalkgehalt im Boden lieben, düngen Sie ihn am besten mit einem kalium-/phosphorhaltigen Dünger.
  • Beachten Sie beim Anpflanzen, dass Flieder sehr starke Wurzeln ausbildet und diese sogar durch Hauswände wachsen können. Ein entsprechender Abstand zum Haus sollte also vor der Anpflanzung eingeplant werden.
  • Um die Wurzeln nicht zu beschädigen, pflanzen Sie den Flieder tief genug in die Erde.
  • Sorgen Sie immer für einen ausreichend feuchten Boden, aber achten Sie darauf, dass keine Staunässe entsteht.
Teilen: