Alle Kategorien
Suche

Flexing-Problem - so lösen Sie es am Laptop

Der Begriff Flexing-Problem kommt vom englischen Wort flex, welches Durchbiegen bedeutet. Die Übersetzung ist eigentlich schon die Lösung des Problems. Sie können durch Ihr Verhalten das Flexing-Problem vermeiden, wenn Sie verhindern, dass Sie den Laptop biegen.

So entsteht das Flexing-Problem.
So entsteht das Flexing-Problem. © Stephanie_Hofschlaeger / Pixelio

Ursachen des Flexing-Problems

Um es einfach auszudrücken, ein Laptop oder ein Notebook ist nicht so stabil, wie es aussieht und in der Werbung oft beschrieben wird.

  • Da Laptops klein und handlich und auch nicht so schwer sein sollen, sind die Gehäuse nicht stabil. Sie biegen sich durch.
  • Die darin befindliche Systemplatine biegt sich ebenfalls, dabei lösen sich Bauteile ab. Was sich von der Platine löst, kann nicht funktionieren, auch wenn das Bauteil noch in Ordnung ist.
  • Je wärmer die Platine ist umso empfindlicher sind die Lötstellen. Das Flexing-Problem tritt also eher auf, wenn Sie einen Laptop der im Betrieb ist, bewegen als einen kalten, der nicht läuft.
  • Der Hang vieler User den Laptop im Bett oder auf Kissen zu nutzen verstärkt die Flexing-Problematik erheblich, denn der Laptop sinkt in die Polsterung ein, die Lüftung wird behindert. Folge ist das Gerät wird heiß und es steht ohne hin nicht eben und stabil. Es kommt sehr schnell zum Ablösen er Bauteile.

So vermeiden Sie den Fehler

  • Transportieren Sie den Laptop nie im geöffneten Zustand. Wenn Sie davon ausgehen, dass sich das nicht vermeiden lässt, stellen Sie das Gerät einfach auf ein Tablett; dann können Sie den Laptop gut transportieren.
  • Verwenden Sie den Laptop nie, auch nicht kurzfristig, wenn er nicht auf einer festen Unterlage steht. Packen Sie einfach ein Brett mit in die Transporttasche, dann haben Sie immer eine passende Unterlage zur Hand und vermeiden so das Flexing-Problem. Beschichten Sie das Brett mit Gummi, damit der Laptop nicht herunterrutschen kann.
  • Vermeiden Sie grundsätzlich Überhitzungen des Laptops. Halten Sie die Lüftungsschlitze sauber und achten Sie darauf, das nichts die Luftzufuhr behindert.

Wenn Sie das beachten, werden Sie vermutlich nie ein Flexing-Problem haben.

Typische Störungen, die durch Flexing entstehen

Folgende Störungen sind typisch für das Flexing-Problem:

  • Der USB 2.0-Anschluss funktioniert nicht mehr aber USB 1 läuft noch.
  • Oft ist auch die Funktionen des USB/Bluetooth/PCMCIA Slots betroffen.
  • Grafikfehler wie ein grieseliges Bild und häufige Abstürze deuten auch auf ein Flexing-Problem hin.
  • Störungen beim Booten oder, wenn der Laptop gar nicht mehr bootet, sind ebenfalls ein Hinweis.

Reparaturmöglichkeiten von betroffenen Geräten

  • Die einzige Möglichkeit so ein Gerät fachgerecht zu reparieren ist die Platine neu zu löten. Das erfordert Erfahrung und eine entsprechende Ausrüstung. Aus dem Grund sind die Reparaturen teuer.
  • Wenn Sie ohnehin davon ausgehen, dass der Laptop aufgrund des Flexing-Problems nicht zu retten ist, können Sie auch die Platine ausbauen und in einen Backofen legen. Wenn Sie diese in einen kalten Ofen legen und diesen dann auf 160° C aufheizen, schmilz das Lötzinn und kann somit die defekten Lötstellen wieder schließen. Schalten Sie den Ofen sofort aus, wenn die Temperatur erreicht ist, und lassen diesen wieder langsam abkühlen. Öffnen Sie nach ca. 2 Minuten die Ofentür einen Spalt. Achtung: Die Methode kann aber auch die Bauteile völlig unbrauchbar machen. Stellen Sie den Ofen sofort aus, wenn es nach verbranntem Plastik riecht.
  • Statt die Platine im Backofen zuerwärmen können Sie die Plastikteile auch mit Alufolie schützen und die Platine mit einem Heizluftföhn erwärmen. Auch bei der Methode besteht ein großes Risiko, dass die Bauteile völlig zerstört werden.

Sicher ist es besser, das Flexing-Problem durch Umsicht zu vermeiden.

Teilen: