Alle Kategorien
Suche

Fleischfondue zubereiten

Fleischfondue zubereiten1:39
Video von Galina Schlundt1:39

Wer in geselliger Runde zu Hause einen Abend beim Essen, Trinken und nicht zuletzt Reden zubringen möchte, entscheidet sich gern für die Zubereitung eines Fleischfondues. Rinder- oder Schweinefilet, Puten- oder Hähnchenfleisch, Wild, feste Hackfleischbällchen u.a. in heißem Öl, einer Mischung aus Sonnenblumenöl und Butterschmalz oder Brühe gegart, mit diversen Saucen, Dips oder anderen Beilagen serviert, verleitet manchen bewussten Esser auch einmal dazu, etwas mehr zu genießen und öfter zuzugreifen.

Was Sie benötigen:

  • ein elektrisches Fonduegerät oder einen Fonduetopf aus Gusseisen, Edelstahl oder antihaftbeschichtetem Aluminium mit wärmeisolierten Griffen, einem Rechaud, Sicherheitsbrenner, Brennpaste und Spritzschutz
  • reichlich Fonduegabeln und Fondueschälchen
  • reichlich kleine und etwas größere Schüsseln
  • reichlich Teller
  • pro Person etwa 300g Fleischwürfel aus: Rinderfilet, Schweinefilet, Puten-, Lamm-, Hähnchen-, Enten-, Wildfleisch, feste Hackfleischbällchen, Bratwurst- und Bockwurststücke
  • Fett: 2 bis 3 Liter Sonnenblumenöl, eine Mischung aus 1/3 Sonnenblumenöl und 2/3 Butterschmalz oder eine Fleisch-Gemüsebrühe, die Sie selbst kochen oder aus Brühpulver herstellen können
  • Baguette, Ciabatta und Vollkornbrot
  • Kartoffelsalat, Nudelsalat, grüner Blattsalat und Paprikasalat
  • Saucen und Dips auf Mayonnaisebasis mit Zusätzen von Knoblauch, Tomate, Senf, zerdrücktem Obst, gekochtem Ei, Curry, Kapern, Oliven, Sardellen, Kräutern, die Sie selbst zubereiten, aber auch fertig kaufen können
  • Gemüse wie Mixed Pickles, kleine Gewürzgurken, kleine Maiskolben, rohe Champignons und Blumenkohl/Brokkoli
  • Gewürze wie Salz, Pfeffer, Thymian u.a.
  • reichlich Küchenpapier
  • Brotkörbchen
  • Holzstäbchen (Schaschlikhölzchen)

Für die Zubereitung eines Fleischfondues können Sie heißes Sonnenblumenöl, Butterschmalz oder Fleisch-Gemüsebrühe verwenden.

Zubereitung von Fleischfondue in heißem Fett:

  1. Trocknen Sie das Fleisch mit Küchenpapier ab und schneiden Sie es in kleine,  ca. 3 cm große Würfel.
  2. Damit alle Gäste es bequem erreichen können, nehmen Sie mehrere Teller und richten Sie auf einem Teller immer verschiedene Fleischsorten getrennt voneinander an.
  3. Füllen Sie reichlich Saucen, Dips und die verschiedenen Gemüse in kleine Schüsseln.
  4. Schneiden Sie das Baguette, Ciabatta und Vollkornbrot in handliche Stücke und legen Sie sie gemischt in mehrere Brotkörbchen.
  5. Nun geben Sie so viel Sonnenblumenöl pur oder als Mischung mit Butterschmalz in den Fonduetopf, dass er zu 2/3 gefüllt ist. Erhitzen Sie es auf der Herdplatte auf ca. 180 Grad. Die Temperatur ist erreicht, wenn an einem Holzstäbchen, das Sie in das heiße Fett eintauchen, kleine Bläschen aufsteigen.
  6. Nehmen Sie nun den Fonduetopf vom Herd und stellen Sie ihn auf den Rechaud, in dem Sie zuvor die Brennpaste im Sicherheitsbrenner angezündet haben.
  7. Beachten Sie bei der Zubereitung des Fleischfondues folgende Hinweise:

    - Lassen Sie den Fonduetopf nie unbeaufsichtigt. Das Fett ist ca. 180 Grad heiß!
    - Sollte es einmal in Brand geraten, löschen Sie niemals mit Wasser, sondern decken Sie schnellstens
      den Fonduetopf zu.
    - Eventuelle Brandverletzungen gehören umgehend unter kaltes, fließendes Wasser und, je nach Schwere, in
       die Hand eines Arztes.

  8. Spießen Sie einen ungewürzten Fleischwürfel auf eine Fonduegabel und halten ihn solange in das heiße Fett, bis er gar ist.
  9. Tauchen Sie das fertige Fleischstück in eine Sauce oder einen Dip.

Zubereitung von Fleischfondue in Fleisch- oder Gemüsebrühe

  1. Kochen Sie aus ca. 1,5kg Suppenfleisch, reichlich Suppengemüse, Zwiebeln, Gewürzen und ca. 2l Wasser eine kräftige Brühe oder bereiten Sie nach Vorschrift eine Fertigbrühe aus Brühpulver zu.
  2. Seihen Sie die fertige Brühe durch ein Sieb und geben Sie sie danach in den Fonduetopf, den Sie nun auf den vorbereiteten Rechaud stellen.
  3. Beachten Sie für die Zubereitung eines Fleischfondues mit Brühe:

    - Da die Brühe nicht so heiß wird wie Sonnenblumenöl und Butterschmalz, beträgt die Garzeit für das Fleisch
      etwas länger.
    - In Brühe gegartes Fleischfondue ist kalorienärmer und verhindert den typischen Geruch von heißem Fett in
      der Wohnung.

     4. Gehen Sie nachfolgend vor wie unter Zubereitung von Fleischfondue in heißem Fett beschrieben.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos