Alle ThemenSuche
powered by

Flechtzaun aus Weiden selber machen - so geht's

Ein naturnahes Gartenparadies, eine Referenz an Strukturen alter Bauerngärten, wird mit geflochtenen Zäunen stilvoll abgerundet. Der Flechtzaun aus Weidenmaterial kann als dekorativer Sichtschutz gemütliche Nischen schaffen. Niedrig geflochtene Beet-Einfassungen nehmen sachlichen Strukturen die Strenge. Als witterungsbeständiges Naturprodukt setzen Flechtzäune Akzente in jedem Garten.

Weiterlesen

Kopfweiden eignen sich für den Flechtzaun.
Kopfweiden eignen sich für den Flechtzaun.

Was Sie benötigen:

  • Holzpfähle
  • dünne, laubfreie Weidenruten zum Flechten
  • Axt oder großer Hammer
  • Holzbrett als Schlagschutz
  • eventuell Erdbohrer oder Eisenstange
  • Wasserwaage
  • Richtschnur

Kreativität mit einem Flechtzaun im Garten ausleben

Bei senkrechten Weidenflechtzäunen und Rautenflechtmethoden ist das Material austriebfähig. So können Sie grüne Abgrenzungen schaffen, neue Triebe ebenso einflechten und verschneiden. Beim waagerechten Flechtzaun hat das Weidenmaterial keinen Erdkontakt und der Austrieb wird unterbunden.

  1. Aufgrund Ihrer gewünschten Länge und dem Stil vom Flechtzaun berechnen Sie die erforderlichen Pfähle. Der Abstand zwischen den senkrechten Stielen beeinflusst das Geflecht. Je enger dieser ist, umso schwerer ist das Durchschlingen der Weidenruten. Dafür erreichen Sie eine hohe Stabilität.
  2. Als Empfehlung gilt pro laufenden Meter Flechtzaun drei bis fünf Pfosten. Als Pfosten eignen sich nicht immer Weidenstecker. Diese müssen entrindet werden, um das Ausschlagen zu verhindern. Sehr dauerhaft sind Äste von Eichen, Robinien oder Edelkastanie.
  3. Ebenso können Sie mit geringer Anwachswahrscheinlichkeit kräftige Haselnusszweige nutzen. Nur gerade muss der Pfosten sein. Ansonsten können Sie passende Stiele auf dem Baumarkt kaufen.
  4. Weidenruten fallen beim Zurückschneiden von Kopfweiden an. Wenn Sie selber diese Baumpflegearbeiten in der Kommune übernehmen, erhalten Sie die Ruten vielfach kostenlos. Genehmigungen können Sie bei örtlichen Kommunen, Naturschutzbehörden und Verbänden oder Wasserwirtschaftsämtern einholen. Ebenso haben sich einige Firmen auf diesen Vertrieb spezialisiert und werben im Internet für ihre Produkte.
  5. Biegsame Weidenruten werden am besten zwischen November und März geschnitten. Dann sind diese ohne Laub.
  6. Für Beeteinfassungen können schlanke, angespitzte Stöcker von ungefähr 60 cm Länge in die Erde eingeschlagen werden. Sichtschutzwände sollen dem Wind Stand halten. Die Rundpfähle müssen kräftig und ungefähr 2,50 m lang sein.
  7. Für die gerade Flucht spannen Sie als Orientierungshilfe eine Richtschnur. Mit einem großen Hammer oder der Rückseite einer Axt schlagen Sie die angespitzten Stiele senkrecht ein. Je nach Länge können 30 bis 50 cm Einschlagtiefe erforderlich sein.
  8. Wenn Sie zwischen Stiel und Axt bei jedem Schlag ein Holzbrett halten, wird der obere Bereich Ihres Pfosten geschützt und spaltet nicht auf. Überprüfen Sie öfters mit der Wasserwaage die vertikale Korrektheit.
  9. Mit einem Erdbohrer oder einer dicken Eisenstange können Sie die Erdlöcher vorarbeiten und erleichtern sich das Einschlagen aller Holzstiele für den Flechtzaun.
  10. Wenn Sie die senkrechte Grundkonstruktion beendet haben, können Sie Ihre Flechtvorstellung realisieren.
  11. Die ein- oder zweijährigen Weidenruten sind ungefähr zwei bis drei Meter lang. Diese flechten Sie Ihrem Muster entsprechend durch die vielen Stiele. Sie können nach jeder Reihe entgegengesetzt flechten oder wechseln erst nach mehreren Reihen. Musterkombinationen sehen ebenso reizvoll aus.
  12. Das Ende und der Neubeginn einer Rute sollten im Pfostenbereich sein. Ist das nicht möglich, dann schneiden Sie etwas zurück. Knicken Sie die Spitzen ab und stecken diese in das bereits fertige Geflecht hinter dem Pfosten.
  13. Bei den einzelnen Schichten wechseln Sie Enden und Anfänge so ab, dass der dickere Bereich auf den dünneren der nächsten Rute trifft. So wirkt das Geflecht gleichmäßiger. Mit einigen Hammerschlägen auf dem Holzbrett richten Sie die Weidenruten von Ihrem Flechtzaun und reduzieren Hohlräume.

Eine interessante Idee ist das Einflechten eines Metallgitterzaunes mit elastischen Weidenruten. Hier ist der sichere, windstabile Stand bereits vorhanden und das Naturmaterial verleiht dem sachlichen Stahl einen neuen Charme.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Hortensien trocknen - so geht´s richtig
Nina Grätz

Hortensien trocknen - so geht's richtig

In vielen Gärten sind im Sommer die farbenfrohen Hortensienblüten (Hydrangea) zu bewundern. Die Blütenstände sind kugelig und tellerförmig und man findet sie in …

Anleitung - Insektenfalle bauen
Daniel Röschler

Anleitung - Insektenfalle bauen

Einen schönen Sommertag im Garten genießt Jeder. Doch kaum landen die ersten Sonnenstrahlen im Garten, kommen auch viele ungebetene Gäste. Wespen, Mücken, Fliegen und andere …

Ähnliche Artikel

Grüne Wände verschönern Haus und Garten.
Sabine Sanftleben

Im Garten eine Wand begrünen - so gelingt's

Schön, grün, abwechslungsreich - eine bepflanzte Wand in Ihrem Garten. Mit Kletterpflanzen können Sie hässliche Fassaden, triste Mauern oder langweilige Sichtschutzwände in …

Schützen Sie sich vor neugierigen Blicken.
Sabine Sanftleben

Reihenhaus - Sichtschutz für Terrasse bauen

Garten neben Garten - und viel zu viel Einblick in Ihre Privatsphäre? Ein Problem, das jeder - der ein Reihenhaus bewohnt - nur zu gut kennt. Die Lösung: ein Sichtschutz für …

Hier ist kein Sichtschutz notwendig.
Ute R. Albrecht

Balkon - Sichtschutz selber montieren

Ein passender Sichtschutz für Ihren Balkon trägt zu Ihrem Wohlbefinden bei, indem er Ihre Privatsphäre schützt. Wenn endlich die Temperaturen ansteigen und die Kleidung …

Eine einfache Pergola selber bauen erfordert handwerkliches Geschick.
Johannes Pries

Pergola bauen - Anleitung für Heimwerker

Eine Pergola kann einen Garten allein durch ihr Aussehen sehr aufwerten. Praktisch ist sie zudem, weil sie Wind-, Sicht- und Sonnenschutz bietet. Eine Pergola selber zu bauen …

Schilf ist als modernes Gestaltungselement nicht mehr aus unseren Gärten wegzudenken.
Lea De Biasi

Schilf im Garten pflanzen - so geht's

Ziergräser jeglicher Art, zu denen auch das Schilf gehört, sind als modernes Gestaltungselement nicht mehr wegzudenken. Durch die feine Struktur und Leichtigkeit bildet das …

Schon gesehen?

Schilf schneiden - so geht's
Susanne Mielchen

Schilf schneiden - so geht's

Schilf nennt man sehr hochwüchsige Pflanzen, die in der freien Natur meistens an Ufern von Gewässern auftauchen. Sie bieten Lebensraum für viele Vogelarten und an Schneiden ist …

Das könnte sie auch interessieren

Efeu schneiden - so gelingt der Rückschnitt
Manuela Bauer

Efeu schneiden - so gelingt der Rückschnitt

Wenn Sie Efeu nicht regelmäßig zurück schneiden, dann wird die grüne Ranke bald alles bewachsen, was um sie herum steht und wächst. Efeu schneiden ist einfach und Sie benötigen …

Stinkkäfer beseitigen - so geht's
Stefanie Korte

Stinkkäfer beseitigen - so geht's

Haben Sie Stinkkäfer entdeckt, welche in Ihrem Garten umherschwirren oder sogar schon in Ihre Räumlichkeiten eingedrungen sind, so ist schnelles Handeln gefragt. Wittern diese …

Die Tomate - eine der beliebtesten Pflanzen in deutschen Gemüsegärten
Lea De Biasi

Anleitung - Tomaten pflanzen

Die ursprünglich aus Südamerika stammende Tomate ist aus unseren heimischen Gemüsegärten nicht mehr wegzudenken. In den Küchen Europas wird die Tomate fast täglich verwendet …

Für optimales Wachstum muss Lavendel regelmäßig zurückgeschnitten werden.
Matthias Bornemann

Lavendel zurückschneiden - so geht's

Lavendel ist eine pflegeleichte und wunderschön anzusehende Pflanze - und vielseitig verwendbar noch dazu. Wer kennt nicht die Bilder des Sommers in der Provence mit lila …

Die Kamelie besitzt beeindruckende Blüten.
Julia Schmidt

Kamelie - so überwintern Sie Ihre Pflanze

Kamelien sind Pflanezn mit wunderschönen Blüten, die besonders gern in Gärten als Topfpflanzen gehalten werden. Damit Sie jedes Jahr aufs neue Freude an der Blütenpracht der …

Auch Kiesbeete müssen gepflegt werden.
Roswitha Gladel

Gartenkies richtig pflegen

Gartenkies sieht nur dann gut aus, wenn kein Unkraut darauf wächst und er ordentlich ausgebreitet ist. Auch sollten weder Moose noch Flechten darauf wachsen. Sie müssen den …