Alle Kategorien
Suche

Flash Player auf dem Apple iPad - warum er nicht funktioniert

Apple hat bereits mit seinem ersten iOS-Gerät, dem iPhone, eine Politik verfolgt, welche den Adobe Flash Player ausschließt. Die Gründe dafür sind vielfältig und auch auf dem iPad funktioniert Flash nicht.

Flash als Videocodec wird auf dem iPad nicht unterstützt.
Flash als Videocodec wird auf dem iPad nicht unterstützt.

Was ist eigentlich der Flash Player?

  • Flash ist ein Multimediacodec von Adobe. In erster Linie wird er eingesetzt, um Videos abzuspielen, Flash kann aber auch wie eine Programmiersprache verwendet werden. So sind z.B. viele Browserspiele in Flash programmiert und daher auf das Adobe Framework angewiesen, um gespielt werden zu können.
  • Auch YouTube setzte lange Zeit auf Flash als einzigen Videocodec. Der Flash Player von Adobe muss dazu auf dem Computer installiert werden, bevor Flashinhalte angezeigt werden können. Der Flash Player kann direkt bei Adobe heruntergeladen werden.

Apples Politik bezüglich Flash für das iPad

  • Apple hat sich strikt gegen den Einsatz von Flash auf allen iOS-Geräten, also auch auf dem iPad ausgesprochen. Die offizielle Begründung hierzu sind die hohen Hardwareanforderungen, die der Flash Player benötigt. Apple könne dann nicht mehr für die flüssige Darstellung der Inhalte garantieren und erlaubt daher den Einsatz von Flash erst gar nicht.
  • Ein weiterer Punkt ist, dass Apple maßgeblich an der Etablierung von HTML5 als neuer Webstandard interessiert ist. Flash ist da ein direkter Konkurrent, da der Einsatz von HTML5 Flash in vielen Bereichen überflüssig machen würde. Auf diese Weise nutzt Apple also seine Marktposition, um einen gewichtigen Beitrag zur Entwicklung von HTML5 zu leisten.
  • Auch wenn das iPad, gerade in der aktuellsten Generation, leistungsmäßig durchaus in der Lage wäre, Flash einzusetzen, bleibt Apple bei seiner Ablehnungspolitik. Flash ist auch nicht über den App Store zu bekommen und einen anderen Weg, Software auf dem iPad zu installieren, gibt es nicht.
  • Viele Anbieter von Flashinhalten setzen jedoch mittlerweile ebenfalls auf HTML5 als Alternative. So ist YouTube auch nahezu vollständig über HTML5 zu erreichen. Und die meisten Browsergames sind auch im App Store als eigenständige iOS-App zu haben.
Teilen: