Alle Kategorien
Suche

Einen Flächenvorhang selbst nähen

Ein Flächenvorhang kann als Gardine, Vorhang oder Raumtrenner fungieren. Wenn Sie ihn selbst nähen, sind Sie frei in der Wahl des Stoffes und Maßes.

Ein Flächenvorhang ist schnell selbst genäht.
Ein Flächenvorhang ist schnell selbst genäht.

Was Sie benötigen:

  • Stoff
  • Stecknadeln
  • Garn
  • Schere

Den Flächenvorhang vorbereiten

Hochwertige Stoffe von der Rolle kosten weniger als fertig gekaufte Vorhänge gleicher Qualität. Da Sie den Flächenvorhang an den Seiten lediglich umnähen, ist die Herstellung mit wenig Arbeit verbunden.

Schiebevorhänge bestehen aus Stoffen, die zwischen Schienen gespannt und auf diesen bewegt werden. Die Stoffe werfen keine Falten wie Gardinen, weshalb das Muster, ein Schriftzug oder Logo, gut zu sehen ist. Die Stoffe sollten fest genug sein, damit Sie sie spannen können.

  1. Schienensystem wählen. Überlegen Sie, in welchem Schienensystem Sie die Schiebegardinen einsetzen. Die schmale Ober- und Unterseite wird in der Regel in einer Metallleiste befestigt. Die untere Leiste beschwert den Vorhang und hält ihn in Form, während die obere Leiste auf einer Schiene läuft, um den Vorhang zu bewegen.
  2. Maße nehmen. Um die exakten Maße des Flächenvorhangs zu bestimmen, kalkulieren Sie die Breite der Leisten und den Deckenabstand zum Schienensystem mit ein. Die Breite der Paneele beträgt üblicherweise 60 Zentimeter.
  3. Längsseiten einschlagen. Beginnen Sie mit den Längsseiten, da Sie die Länge des Vorhangs anschließend abmessen. Klappen Sie die langen Seiten jeweils drei bis fünf Zentimeter, je nach Stoffbreite, nach innen und glätten Sie den Umschlag mit einem Bügeleisen.
  4. Zweites Mal einklappen. Klappen Sie die Seiten nochmals nach innen, sodass jeweils ein etwa fünf Zentimeter breiter Rand entsteht und der Vorhang exakt 60 Zentimeter breit ist.
  5. Bügeln und feststecken. Bügeln Sie den Stoff ein zweites Mal und stecken Sie ihn mit Nadeln fest.

Den Vorhang selbst nähen

Der Flächenvorhang muss noch mit einer geraden Naht abgesteppt werden.

  1. Längsseiten absteppen. Nähen Sie den Umschlag entlang der Längsseiten. Wählen Sie einen geraden Stich oder einen Zierstich.
  2. Paneel einsetzen. Setzen Sie das Paneel in das Schienensystem ein und lassen Sie es auf sich wirken. Auf diese Weise bestimmen Sie, wie lang der Vorhang sein soll.
  3. Schmale Seiten versäumen. Verfahren Sie mit den schmalen Seiten des Vorhangs auf ähnliche Weise, jedoch mit schmalerem Saum. Je nach Stoff sollten die Enden nicht zu dick sein, damit sie noch in die Metalleisten passen.
  4. Weitere Paneele nähen. Eine Schiebegardine besteht in der Regel aus mehreren Paneelen. Nähen Sie die anderen Teile wie den ersten.
  5. Paneele einsetzen. Setzen Sie die Paneele in die Schienen ein.

Ein eigener Flächenvorhang macht wenig Arbeit und ist zudem billiger als die gekauften Vorhänge. Mit etwas Geschick gelingt auch Ihnen ein schöner Vorhang.

Teilen: