Alle Kategorien
Suche

Flachwurzler-Bäume - Informatives

Jede Pflanzenart hat ihre Besonderheiten. Diese Eigenschaften zeigen sich nicht nur in einer prächtigen Blüte oder hübsch geformten Blättern, sondern auch im Wurzelsystem. Für Sie ist es bei einer Bepflanzung durchaus wichtig zu wissen, ob Sie beispielsweise Flachwurzler-Bäume oder tiefwurzelnde Gewächse in Ihren Garten pflanzen.

Flachwurzler-Bäume halten einem starken Sturm nicht immer stand.
Flachwurzler-Bäume halten einem starken Sturm nicht immer stand.

Flachwurzler-Bäume beschränken sich darauf, ihre Wurzeln direkt unter der Erdoberfläche zu belassen. Da sich die Wurzeln eher tellerförmig ausbreiten, ist die Gefahr eines Entwurzelns bei einem heftigen Sturm natürlich größer. Andererseits sind sie perfekt geeignet, um sie auf flachgründigen Böden zu pflanzen.

Flachwurzler-Bäume - Beispiele

  • Der Apfelbaum zählt zu den Flachwurzlern. Rechnen Sie damit, dass die Wurzeln den Durchmesser der Krone annehmen können. Auch die meisten Fichtengewächse zählen zu den Pflanzen, die ihre Wurzeln flach um den Stamm ausbreiten.
  • Aus diesem Grund sind Fichten und Kiefern im Wald besonders gefährdet, wenn ein sich ein Sturm so richtig austobt. Diese Baumarten wachsen zwar schnell, sind aber nicht unbedingt zur Gartenbepflanzung geeignet, da sie mit ihren weitverzweigten Wurzeln anderen Pflanzen kurzerhand das Wasser entziehen und die Gefahr eines Sturmschadens an Ihrem Gebäude doch recht hoch ist.
  • Mit einem Götterbaum fahren Sie erheblich besser. Die Farbenpracht im Sommer und im Herbst ist genial. Allerdings sollten Sie den Platz sorgfältig auswählen. Halten Sie ausreichend Abstand zu einem Gebäude und eventuell verlegter Platten. Seine Wurzeln sind etwas aggressiv und es ist für diese Pflanze ein Kinderspiel, massive Platten anzuheben.

Der Umgang mit Flachwurzlern 

  • Bevor Sie tatkräftig zu Werke schreiten und Ihre jungen Pflanzen ihrem Bestimmungsort zuführen, sollten Sie sich einige Gedanken machen. Rechnen Sie damit, dass Flachwurzler-Bäume so breit wie hoch werden. 
  • Ein Haselnussbaum kann durchaus bis zu vier Meter erreichen. Diesen Platz nehmen sich dann auch seine Wurzeln. Und wenn es um Wasser geht, kennt ein Flachwurzler keine Gnade. 
  • Von der Bodenqualität hängt es ab, ob Sie zusätzlich gießen müssen. Beobachten Sie die oberste Bodenschicht, denn ein Flachwurzler zieht sich das Wasser aus den obersten 50 Zentimetern des Bodens. Gerade junge Flachwurzler-Bäume sind auf Wasser angewiesen, deswegen graben Sie nach dem Einpflanzen am besten gleich einen Gießring um das Gewächs. 
Teilen: